Astrofotografie :: Planetarische Nebel - Minkowski M2-9

 

Planetarische Nebel - Minkowski M2-9 (zuletzt aktualisiert: 02.06.2009)

M2-9Minkowski Butterfly M2-9 oder auch "Twin Jet Nebula" ist ein höchst interessanter bipolarer Planetarischer Nebel, dessen Zentralstern ein Doppelsystem darstellt, dessen beide Komponenten sich einmal in 120 Jahren auf recht engen Umlaufbahnen (ca. 50 Mrd. km) umkreisen. Einer dieser Komponenten ist ein sonnenähnlicher Stern, der vor ca. 1.200 Jahren zu einem Weißen Zwerg kollabierte und der nun von seinem noch intakten Begleiter ständig Materie abzieht. Als Folge bildet sich sich eine Akkretionsscheibe und zwei polwärts gerichtete Jets, die das Material mit immenser Geschwindigkeit in den Raum hinausstoßen. Da die Bahnebene beider Sterne leicht taumelt, ändert sich auch die Richtung dieser Jets, die dadurch immer wieder mit anderen Teilen des Nebels wechselwirken und die Formgebung dieses Nebels damit in relativ kurzen Zeitabständen ändert.

Auf tief belichteten HST-Aufnahmen kann man diese Akkretionsscheibe erkennen, sie hat bei der angenommenen Entfernung von 2.100 Lichtjahren etwa den 10-fachen Durchmesser der Plutobahn. Ebenfalls erkennbar (im Hα-Licht) sind zwei extrem lichtschwache Gaswolken, die sozusagen eine Verlängerung des Nebels bilden und die etwa doppelte Ausdehnung haben.

Minkowski M2-9 wird als der "wahre" Schmetterlingsnebel bezeichnet, auch wenn NGC 2346 ebenfalls als solcher bezeichnet wird. In M2-9 dominiert das tiefrote Leuchten der Spektrallinie des angeregten Wasserstoffs bei 656,26 nm (Hα), der Zentralstern erscheint gelblich.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      60´´ × 22´´
Entfernung:       2.100 Lj
Ausdehnung:        0,56 Lj
Helligkeit:       14,70 mag / 13,7 mag (ZS)
mittlere FH:      22,28 mag/"²
Abs.Helligkeit:   5,66 mag
Koordinaten:      17h 05m 37,9s / -10° 08' 32"
Sternbild:        Schlangenträger (Ophiuchus [OPH])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Minkowski M2-9
 
 
Minkowski M2-9
Minkowski M2-9
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2008-04-08 02:56 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1040 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,1
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           IR-Sperrfilter
Einzelbelichtung: 30s
Stacking:         13
Belichtung eff:   108,2s
Bias/Rauschen:    520 ADU / 37 (36,5) RMS
Vb:               81,8 ×
Theor. Grenzgröße 19,2 mag
Theor. Grenz-FH   25,2 mag/"²
Bildfeld:         16,12' × 12,08'
Abbildungsmaßstab 1,47", 2,15"², 944,9 AE/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     32° 0´
rel. Extinktion:  0,69 mag
Seeing:           Schlecht [2-3/10]
FWHM:             4,2 Pixel ≡ 6,2"
Reale Auflösung:  3.968,8 AE
Transparenz:      5.5 fst
Himmelshelligk.:  20,71 mag/"²
Temperatur:       -3°C

Hellster Wert: leicht gesättigt (11,88 mag)

Info:
Die gezeigte Aufnahme ist nur ein Test für die später geplante tiefe Ausbelichtung in Hα und [OIII], sowie ein RGB für die Darstellung der korrekten Farbe. Leider hat das Seeing - im Bildfeld nur lausige 6" FWHM - keine bessere Auflösung der Details in diesem Nebel zugelassen. Die gemessene Grenzhelligkeit liegt nur bei 19,5 mag.

Das 2. Bild
ist nur eine 2-fache Vergrößerung entsprechend gut 2 m Brennweite.
 
Minkowski M2-9 in Farbe
 
 
Minkowski M2-9 in Farbe
 
 
Minkowski M2-9 in Farbe
Minkowski M2-9 in Farbe
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2009-05-25 23:27 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1014 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,0
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           L-RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 60s
Stacking:         60
Belichtung eff:   464,8s
Bias/Rauschen:    988 ADU / 53 (54,5) RMS
Vb:               79,7 ×
Theor. Grenzgröße 20,6 mag
Theor. Grenz-FH   25,9 mag/"²
Bildfeld:         16,53' × 12,39'
Abbildungsmaßstab 1,51", 2,27"²/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     31° 30´
rel. Extinktion:  0,70 mag
Seeing:           Mäßig [4/10]
FWHM:             3,8 Pixel ≡ 5,7"
Reale Auflösung:  3.968,8 AE
Transparenz:      5.5 fst
Himmelshelligk.:  20,38 mag/"²
Temperatur:       18°C

Aufnahmedetails:
L: 60 × 60s
R: 31 × 40s Binning: 2
G: 28 × 40s Binning: 2
B: 26 × 60s Binning: 2
Leitstern: 9,29m / 27´ 51" NO
Autoguiding: Guidedog 1.0.6 und Philips ToUcam (S/W-Mod)


Info:
Gute Transparenz aber leider nur sehr mäßiges Seeing - so erreicht diese Aufnahme trotz ausdauerndem Photonensammeln nur gemessene 20,7 mag Grenzhelligkeit. Ein ´Mausüberflug´ über das Vorschaubild vergrößert diesen doch recht kleinen Nebel 2-fach, dadurch lassen sich Einzelheiten besser erkennen.

Für die 2. und 3. Aufnahme
wurden noch einiges an Photonen gesammelt, die mit schmalbandigen Filtern H-α (oben) und OIII (unten) gezielt ausgewählt wurden. Es zeigt sich, was nicht weiter überrascht, daß M2-9 das weitaus meiste Licht in der H-α-Linie abgibt, wobei sich die Struktur in der OIII-Linie etwas davon unterscheidet.
 
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/M2-9.php
© 2005-2022 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Pflichthinweis nach EU-Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016: Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.