Astrofotografie :: Batchbearbeitung - Bildaddition

 
Bilder lassen sich auch in FitsWork weitgehend automatisiert addieren, wobei diese Bilder hier nicht nur zentriert werden, sondern auch skaliert und rotiert, wodurch eine weit höhere Genauigkeit erreicht wird.

Batchbearbeitung - Bildaddition

Das Addieren von Einzelbildern ist in der Astrofotografie eine gängige Methode zur Rauschreduktion bzw. Informationsgewinn und wird in der Regel von Programmen wie Giotto oder Registax weitgehend automatisiert durchgeführt. Doch es gibt auch Spezialfälle, für die letztgenannte Programme wenig geeignet sind:

Klassisches Beispiel: Von einem Sternhaufen mit einem Planetarischen Nebel darin wird eine Aufnahmeserie mit kurz belichteten Einzelaufnahmen gestartet. Als Teleskop steht aber "nur" ein Dobson zur Verfügung, der während der Aufnahmeserie regelmäßig manuell "nachgeschubst" werden muß. Bei der Sichtung der Einzelbilder wird man bemerken, daß die Sterne nicht nur "wandern" und "zurückhupfen", sondern sich auch ganz langsam nach rechts drehen. Dieser Effekt taucht bei allen azimutal montierten Teleskopen auf und wird "Bildfelddrehung" genannt. Diese stellt Giotto & Co jedoch vor ein ernstes Problem, denn die Einzelbilder werden zwar hochgenau in x- und y-Richtung ausgerichtet, jedoch nicht zurückrotiert (was die Rechenzeit auch extrem verlängern würde).

Noch "besser" kommt es, wenn sich das Sammeln von Photonen wetterbedingt auf mehrere Tage verteilt und dazu womöglich noch leicht unterschiedliche Teleskopoptiken bzw. Kameras verwendet wurden. Dann haben die Einzelaufnahmen nicht nur eine unterschiedliche Verdrehung, sondern zu allem Überfluß auch noch unterschiedliche Vergrößerungen.

Glücklicherweise lassen sich solche nicht gerade pflegeleichte Fälle mit Hilfe von FitsWork's Batchverarbeitung nahezu perfekt behandeln. Und "Stacken".

 

Neu hinzugekommen ist die äußerst praktische Option "VListe", die ein nochmaliges Stacken anhand einer zuvor aufgezeichneten Verschiebungsliste automatisiert. Auf diese Weise lassen sich z.B. verschiedene Darks / Flats ausprobieren. Vor dem Addieren wird diese Option aktiviert, wobei sich ein Dialogfenster öffnet, mit dem man die Verschiebungsliste auswählt.

 

Bildaddition
Dazu muß im Schritt 1, so wie in den vorhergehenden Beiträgen schon beschrieben, eine Auswahl für Quelldateien und die Zieldatei getroffen werden. Im zweiten Schritt wird dann die Option "Zur Zieldatei addieren", siehe Abbildung, gewählt. Die Photonensammler wird eine Eigenheit dabei sehr freuen: Falls die Zieldatei bereits existiert, dann werden die neuen Einzelbilder dieser hinzuaddiert, andernfalls wird diese Datei erzeugt und in beiden Fällen in einem Innenfenster denn auch gleich angezeigt. Der Rest läuft im Prinzip analog zu "Bild anpassen": Nach Betätigung der Schaltfläche "Start" geht's dann los. Das erste Bild wird geladen und der Benutzer dazu aufgefordert, zwei markante, unverwechselbare Sterne zu markieren. Alternativ kann auch punktförmig markiert werden, falls sich ein solcher nicht finden läßt.

Tip: Nach diesem ersten Bild werden alle anderen ausgerichtet, dieses sollte also möglichst genau genordet sein. Für alle anderen Einstellungen empfehlen sich die in der Abbildung gezeigten Werte. Bei aktivierter Option ´Doppelt so großes Swarp-Bild erstellen´ wird neben dem normalen Bild ein zusätzliches, doppelt so großes Bild (mit "Swarp_" als Dateianfang), im Zielordner erstellt, welches mit einem speziellen Interpolationsverfahren gemacht wird. Auf das normale Bild hat es also keinen Einfluss.

 

Hinweis: Die Ausrichtung ist immer subpixelgenau. Bei sehr scharfen Aufnahmen kann das aber nur mit einer Vergrößerung des Bildes auch voll ausgenutzt werden, da bei der sonst anfallenden Interpolation auch immer ein Schärfeverlust mit einhergeht.

 

M15 Summenbild M15 Summenbild

Nach dem ein Bild nach dem anderen aufaddiert wurde - dabei wird natürlich jedesmal nachgefragt, ob die Markierungen noch so passen - entsteht ein solches Summenbild mit seinen typischen Unschärfen....
 

 

M15 Summenbild geschärft M15 Summenbild geschärft

.... welche durch geeignete Schärfungsmaßnahmen leicht verringert werden können.

https://astrofotografie.hohmann-edv.de/fitswork/batch.bearbeitung.bildaddition.php
© 2005-2018 Astrofotografie | Stand: 2014-06-12 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKMehr Infos...