Astrofotografie :: Pixelmathematik

 
Die Pixelmathematik in FitsWork beeinflußt die Werte einzelner Pixel direkt nach gewünschter Vorgabe.

Pixelmathematik

Bei der Pixelmathematik geht es darum, die Werte einzelner Pixel direkt nach bestimmten Vorgaben zu berechnen. So läßt sich beispielsweise durch Addieren eines bestimmten Wertes zu einem jeden Pixel ein mattgrauer Hintergrund erzeugen, oder, als Umkehrfunktion dazu, ein Helligkeitsoffset durch Subtraktion entfernen. Die wichtigsten Funktionen zur Pixelmathematik seien im folgenden näher erläutert:

 

WertAllgemeines zu "Pixelwerten" in FitsWork.
 

WertebereichMit diesen Funktionen läßt sich der Wertebereich aller Pixel im Bild auf einen unteren und einen oberen Wert begrenzen. Nützlich besonders dann, wenn im Bild einzelne dunkle oder helle Fehlerpixel eine Autoskalierung unmöglich machen oder eine Weiterverarbeitung erschweren.
 

LogarithmierenDas Auge nimmt Helligkeitsunterschiede nicht linear, wie etwa eine Kamera wahr, sondern logarithmisch. Nur so ist zu erklären, warum es überhaupt möglich ist, einen diffusen Nebel neben einem um den Faktor 10.000 helleren Stern überhaupt wahrzunehmen. Diese Funktion errechnet den Logarithmus aus jedem Pixel, was dem natürlichen Sehen wesentlich näher kommt.
 

https://astrofotografie.hohmann-edv.de/fitswork/pixelmathematik.php
© 2005-2018 Astrofotografie | Stand: 2014-06-12 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKMehr Infos...