Astrofotografie :: Doppelsterne - Mayer 39 - Beta Scorpii

 

Doppelsterne - Mayer 39 - Beta Scorpii (zuletzt aktualisiert: 08.07.2009)

Beta Scorpii, auch als Akrab, Elacrab oder Graffias bezeichnet, ist als sechsthellster Stern im Skorpion besonders auffällig, denn er ist der nördlichste der 3 hellen Sterne, die nordwestlich von Antares stehen und diesem Sternbild sein markantes Aussehen verleihen. Mit tausenden Sonnenleuchtkräften gehen alle hellen Komponenten dieses Sternsystems ziemlich verschwenderisch mit ihrem Wasserstoffvorrat um, den sie wohl in wenigen Millionen Jahren aufgebraucht haben werden. Ein Ende als Supernova ist bei der großen Masse dieser Sterne sehr wahrscheinlich. Beide Hauptkomponenten haben einen realen Abstand von ca. 2.200 AE voneinander. Beta Scorpii ist als Nr. 39 im Mayer-Katalog verzeichnet.

Beta-1 Scorpii
ist selbst ein spektroskopischer Doppelstern, der Abstand beider Komponenten beträgt nur 0,3 AE mit einer Umlaufperiode von 6,8 Tagen. Beta-1 Scorpii hat noch einen weiteren, etwa 10 mag hellen Begleiter, der sich in nur 0,5" Abstand, entsprechend 85 AE, davon befindet. Beta-1 Scorpii leuchtet 20.000 mal so hell wie unsere Sonne

Beta-2 Scorpii
ist ebenfalls nicht alleine und hat einen weit lichtschwächeren Begleiter, der sich nur 1/10" davon entfernt befindet, entsprechend einem projizierten Abstand von 17 AE (knapp Sonne-Uranus). Beta-2 Scorpii steht von uns aus gesehen gut 14" nördlich vom deutlich helleren Beta-1 Scorpii.

Das System, das also aus 5 Einzelsternen besteht, nähert sich unserer Sonne mit ca. 1 km/s relativ langsam. Alle Sterne mit Ausnahme des Begleiters von Beta-2 Scorpii sind heiße Sterne des Spektraltyps B.

Visuelle Beobachtung:
Beta Scorpii ist bereits in kleinen Instrumenten leicht zu trennen. Beide Sterne erscheinen trotz der geringen Horizonthöhe leicht bläulich. Bisweilen wird von einem ´Farbkontrast´ berichtet, was ich allerdings nicht bestätigen kann. Für die Trennung der beiden 0,5" auseinanderliegenden Komponenten von Beta-1 Scorpii wird man mindestens 14 Zoll Öffnung und einen sehr guten und vor allem südlichen Standort benötigen.

 
Allgemeine Objektdaten:
Entfernung:       530 Lj
Masse:            21 / 12 Sonnenmassen
Spektralklasse:   B0,5 / B2
Helligkeit:       2,44 mag / 1: 2,62 mag / 2: 4,92 mag
Abstand:          14´´
Abs.Helligkeit:   -3,61 mag
Koordinaten:      16h 05m 26,2s / -19° 48' 20"
Sternbild:        Skorpion (Scorpius [SCO])
 

Aufnahme & verwendete Aufnahmetechnik:

Mayer 39 - Beta Scorpii
Mayer 39 - Beta Scorpii
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2009-05-21 00:54 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       2950 mm
Öffnungsverh.:    f/11,6
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Filter:           IR-Sperrfilter
Einzelbelichtung: 1/250s, Gain: 75%, γ max
Weißabgleich:     38 (Rot) / 22 (Blau)
Stacking:         200 aus 1.279 handverlesen
Vb:               306,5 ×
Theor. Grenzgröße 7,7 mag
Theor. Grenz-FH   12,3 mag/"²
Bildfeld:         1,04' × 1,04'
Abbildungsmaßstab 0,39", 0,15"², 63,6 AE/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     19° 32´
rel. Extinktion:  1,19 mag
Seeing:           Schlecht [2-3/10]
FWHM:             11,4 Pixel ≡ 4,5"
Reale Auflösung:  725,3 AE
Transparenz:      5.5 fst
Temperatur:       14°C

Temperaturen:
Beta-1 Scorpii:   27.000 K
Beta-2 Scorpii:   22.000 K

Umlaufperiode:    16.000 Jahre

Info:
Nachdem sich die Wolkendecke, die das Ablichten des Blaukanals für NGC 5921 verhinderte, wieder etwas lichtete, war noch genügend Zeit für diesen ´pflegeleichten´ Doppelstern. Das kräftige Seeing hat jedoch trotz kurzbelichtetem ´Lucky Imaging´ ziemlich dicke Kugeln draus gemacht, die im Nachhinein gründlich geschärft werden mußten. Auch das Selektieren der Einzelaufnahmen mußte manuell erfolgen. Gestackt wurde in Fitswork auf beide Sterne.
 
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/Beta.Sco.php
© 2005-2024 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Pflichthinweis nach EU-Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016: Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.