Astrofotografie :: Glossar - Erdschein

 
Es folgt eine ausführliche und leicht verständliche Erkärung des Begriffs ´Erdschein´:

Glossar - Erdschein

Erdschein
Wenn die schmale Mondsichel in ausreichender Höhe über dem Horizont steht und der Himmel bereits dunkel genug ist, dann bemerkt man eine schwach glimmende Scheibe, die die Mondsichel zum ´Vollmond´ ergänzt. Dieser Effekt ist leicht zu erklären.

Denn vom Mond aus gesehen, erscheint die Erde in dieser Situation fast als ´Vollerde´ und ist damit 16-mal (3 Magnituden!) heller als der Vollmond. Das Licht dieser ´Vollerde´ beleuchtet die Mondoberfläche und ist als sogenannter Erdschein sichtbar.

Beste Gelegenheiten zur Beobachtung und Fotografie des Erdscheins ergeben sich immer dann, wenn die Ekliptik steil gegenüber dem Horizont verläuft. Optimalerweise befindet sich der steilste Punkt der Ekliptik genau zwischen Sonne und Mond, also um den 10. März abends oder um den 3. Oktober morgens. Die Mondphase sollte 2% nicht überschreiten.
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/grundlagen/glossar.php?Stichwort=Erdschein
© 2005-2021 Astrofotografie | Stand: 2018-01-24 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.