Astrofotografie :: Glossar - ADC

 
Es folgt eine ausführliche und leicht verständliche Erkärung des Begriffs ´ADC´:

Glossar - ADC

ADC
Gebräuchliche Abkürzung für Analog Digital Convertor. Die Bildinformationen eines jeden Pixels müssen in eine Form gebracht werden, die eine Übertragung zum und eine Weiterverarbeitung im Computer möglich macht. Der ADC teilt den gesamten Spannungsbereich des vom » CCD gelieferten analogen Signals in einzelne, diskrete Stufen ein und weist jeder Stufe eine bestimmte Zahl zu. Diesen Vorgang nennt man auch ´Digitalisieren´ oder ´Quantisieren´. Aus einem analogen Signal mit unendlich vielen und beliebig feinen Abstufungen wird damit ein begrenzter Zahlenbereich mit mehr oder weniger groben Abstufungen, woraus sich naturgemäß ein gewisser Fehler ergibt, den die Fachleute ´Quantisierungsrauschen´ nennen.

Handelsübliche Kameras lösen mit 8 Bit (=256 Abstufungen) oder mit 16 Bit (=65.536 Abstufungen) auf, wobei letztere weit bessere Bilder mit deutlich höherem Dynamikumfang zu liefern imstande sind.
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/grundlagen/glossar.php?Stichwort=ADC
© 2005-2020 Astrofotografie | Stand: 2018-01-24 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.