Astrofotografie :: Doppelsterne - Heka (&lambda

 

Doppelsterne - Heka (&lambda (zuletzt aktualisiert: 18.01.2007)

λ Orionis alias Heka, alias Meissa ist (zumindest visuell) ein interessantes 5-fach-System.

Komponente A: Die Hauptkomponente ist ein 35.000 K heißer, bläulicher O7-Stern, der mit einer gewaltigen Leuchtkraft von rund 65.000 Sonnenleuchtkräften sehr verschwenderisch mit seinem Wasserstoff umgeht.

Komponente B: Sein Begleiter, ein 27.000 K heißer Weißer Zwerg der Spektralklasse B0, ist immer noch 5.500 mal so hell wie unsere Sonne.

Über die anderen Komponenten ist anscheinend nur wenig bekannt. Ob diese auch physikalisch zu λ Orionis A/B gehören, halte ich angesichts der großen Abstände eher für fragwürdig.

Visuelle Beobachtung:
λ Orionis ist sehr leicht zu finden - es ist der "Kopf" des Orion zwischen den "Schultern" Beteigeuze und Bellatrix. λ Orionis ist dort der hellste Stern einer kleinen Sterngruppe, die im Sucher bereits sehr auffällig ist. Die Hauptkomponente ist in einem 60mm-Kleinrefraktor bei guten Bedingungen von seinem Begleiter B gut zu trennen. Im 10" SCT leuchtet ein Weiß-bläulicher Stern schon fast unangenehm hell. Die Komponente B ist dort sehr auffällig. Die Komponenten C,D und E sind dort ebenfalls nicht zu übersehen.

Heka ist von dem 150 Lichtjahre durchmessenden Gasnebel Sh2-264 umgeben, der, von diesem angeregt, vorwiegend im Hα-Licht (656nm) leuchtet.

 
Allgemeine Objektdaten:
Entfernung:       1.055 Lj
Spektralklasse:   O7 / B0
Helligkeit:       3,70 mag / 5,5 mag
Abstand:          4,4´´ (A-B)
Abs.Helligkeit:   -3,85 mag
Koordinaten:      05h 35m 08,3s / +09° 56' 03"
Sternbild:        Orion (ORI)
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Heka (&lambda
Heka (&lambda
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2006-02-11 21:27 UTC
Montierung:       Celestron Gabel
Teleskop:         Celestron C14
Öffnung:           356 mm
Brennweite:       7820 mm (Barlow)
Öffnungsverh.:    f/22,0
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Filter:           IR-Sperrfilter
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 0%, γ min
Stacking:         14 aus 256, handverlesen
Belichtung eff:   0,7s
Vb:               812,5 ×
Bildfeld:         0,39' × 0,30'
Abbildungsmaßstab 0,15", 0,02"², 47,8 AE/Px
Mitwirkende:      F. X. Kohlhauf

Bedingungen:
Horizonthöhe:     43° 58´
rel. Extinktion:  0,40 mag
Seeing:           Schlecht [2-3/10]
Temperatur:       -9°C


Heka (&lambda
Heka (&lambda
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-01-17 20:45 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       2832 mm
Öffnungsverh.:    f/11,1
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 100%, γ max
Weißabgleich:     38 (Rot) / 19 (Blau)
Stacking:         200 aus 2.400, handverlesen
Belichtung eff:   2,8s
Vb:               294,2 ×
Bildfeld:         4,35' × 3,26'
Abbildungsmaßstab 0,41", 0,17"², 131,9 AE/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     52° 2´
rel. Extinktion:  0,26 mag
Seeing:           Schlecht [2-3/10]
Temperatur:       4°C

-    Helligkeiten        Abstand  Pos.
AB : 3,7 mag /  5,6 mag    4,3"    44°
AC : 3,7 mag / 10,7 mag   28,0"   182°
AD : 3,7 mag /  9,6 mag   78,0"   271°
AE : 3,7 mag /  9,2 mag  151,1"   279°


Info:
Das schlechte Seeing zwang zu einer sehr starken Nachschärfung, etwa in der Art wie auf der Seite "Gauß glätten" beschrieben. Der große Helligkeitsunterschied machte zwei Ablichtungen mit unterschiedlichen Belichtungszeiten (1/25s / 1/50s) nötig. Insgesamt ist die Helligkeitskurve logarithmisch, da eine Spanne von 7mag im üblichen Bildformat nicht mehr vernünftig darzustellen ist.
 
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/lambda.ori.php
© 2005-2023 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Pflichthinweis nach EU-Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016: Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.