Astrofotografie :: Galaxien - Messier 87 [NGC 4486], Arp 152

 

Galaxien - Messier 87 [NGC 4486], Arp 152 (zuletzt aktualisiert: 16.06.2008)

Messier 87 ist eine sehr bemerkenswerte Riesengalaxie im benachbarten Virgo-Haufen. In ihrem Kern befindet sich ein gigantisches Schwarzes Loch mit 2-3 Milliarden Sonnenmassen, von dem ein riesiger, etwa 5.000 - 8.000 Lichtjahre langer Jet aus gasförmigen Material ausgestoßen wird. Das Licht dieses Jets ist stark polarisiert, was für eine Synchrotronstrahlung typisch ist. Dieser hochaktive Kern von Messier 87 ist gleichzeitig eine starke Radioquelle, daher auch die alternative Bezeichnung Virgo A.

Des weiteren wird M 87 von dem größten zur Zeit bekannten System an Kugelsternhaufen umgeben. Man schätzt die Zahl auf etwa 15.000.


Nach neuesten Computersimulationen soll das Schwarze Loch im Zentrum von M 87 mit 6,4 Milliarden Sonnenmassen weit schwerer sein, als bisher angenommen. Quelle: astronews

Visuelle Beobachtung:
Messier 87 verlangt zur Beobachtung mindestens ein mittelgroßes Teleskop ab ca. 100 mm Öffnung, sowie einen sehr dunklen Himmel. In einem 10-Zoller ist M 87 sehr auffällig als Nebelfleck zu erkennen, der eine starke Helligkeitskonzentration zur Mitte hin aufweist. Der Jet ist dort allerdings noch nicht auszumachen.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      8,7´
Entfernung:       54.900.000 Lj
Ausdehnung:          132.000 Lj
Masse:            1.000.000.000.000 Sonnenmassen
Morphologie:      E1
Helligkeit:       8,60 mag
mittlere FH:      21,99 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -22,00 mag
Koordinaten:      12h 30m 49,4s / +12° 23' 24"
Sternbild:        Jungfrau (Virgo [VIR])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Messier 87 [NGC 4486], Arp 152
Messier 87 [NGC 4486], Arp 152
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-01-31 00:58 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1155 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,5
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 100%, γ max
Weißabgleich:     38 (Rot) / 19 (Blau)
Stacking:         1.024 aus 1.200, automatisch
Belichtung eff:   12,8s
Vb:               120,0 ×
Bildfeld:         10,63' × 7,97'
Abbildungsmaßstab 1,00", 1,00"², 266,2 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     45° 46´
rel. Extinktion:  0,36 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
Temperatur:       -2°C


Info:
Die Aufnahme entstand bei hellem Mondlicht bei trotzdem guter Transparenz. Für das kleine Bild links wurde die Galaxie stark aufgehellt und das Restrauschen per Wavelet-Filter entfernt. Die große Aufnahme zeigt dagegen sehr realistisch, wie sich M 87 im Okular eines 10-Zollers bei ca. 100-facher Vergrößerung unter bestmöglichen Bedingungen präsentiert.

M 87 verlangt nach einer weit längeren Belichtungszeit als es mit einer unmodifizierten Webcam möglich ist. So ist auch nur der helle Kernbereich dieser Galaxie zu sehen. Für die Darstellung des Jets reichen die eingesetzten Mittel (Webcam, kein Polarisationsfilter) bei weitem nicht aus.
 
M 87 und sein Jet
 
 
M 87 und sein Jet
 
 
Kommentierte Version:
M 87 und sein Jet
M 87 und sein Jet
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2008-02-10 02:12 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1040 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,1
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           IR-Sperrfilter
Einzelbelichtung: 30s
Stacking:         110
Belichtung eff:   314,6s
Bias/Rauschen:    650 ADU / 42 (42,3) RMS
Vb:               81,8 ×
Theor. Grenzgröße 21,5 mag
Theor. Grenz-FH   26,1 mag/"²
Bildfeld:         16,12' × 12,08'
Abbildungsmaßstab 1,47", 2,15"², 426,9 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     54° 28´
rel. Extinktion:  0,22 mag
Seeing:           Mittel-Gut [6/10]
Transparenz:      5.5 fst
Himmelshelligk.:  20,26 mag/"²
Temperatur:       -2°C

Aufnahmedetails:
L: 110 × 30s
R:  29 × 30s Binning: 2
G:  26 × 30s Binning: 2
B:  53 × 30s Binning: 2
Leitstern: 7,97m / 20´ 00"  SO
Autoguiding: Guidedog 1.0.6 und Philips ToUcam (S/W-Mod)


Info:
Wenn beste Bedingungen und ein Wochenende zusammenfallen, dann werden die Nächte lang ;=} So habe ich schön lange auf diese interessante elliptische Galaxie gehalten und konnte den Jet, der von dem Schwarzen Loch im höchst aktiven Kern dieser Galaxie ausgeht, recht sauber abbilden. Im Außenbereich sind die hellsten und größten Kugelsternhaufen sehr schön als kleine "Knötchen" zu erkennen.

Für das 2. Bild:
kamen am 9.3.2008 noch Aufnahmen mir RGB-Filtern hinzu. Interessant (aber nicht überraschend) ist die Farbe des Jets, die im Kontrast zum Rest der Galaxie eher sehr leicht in bläuliche tendiert.

Das 3. Bild:
ist kommentiert, denn im Bildfeld der Kamera befinden sich noch einige Hintergrundgalaxien.
 
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/M87.php
© 2005-2019 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.