Astrofotografie :: Galaxien - Messier 61 [NGC 4303] mit Supernova

 

Galaxien - Messier 61 [NGC 4303] mit Supernova (zuletzt aktualisiert: 30.05.2009)

Messier 61 ist eine prächtige Spiralgalaxie im südlichen Virgohaufen, die wir ´face on´, also sozusagen in ´Draufsicht´ betrachen können. Die ausgeprägten Spiralarme enthalten zahlreiche Sternentstehungsgebiete mit jungen, sehr heißen Blauen Riesen darin. Diese sind auch in der Aufnahme nicht zu übersehen. Von der realen Ausdehnung her ist sie ein wenig größer als unsere Milchstraße.

Nahe des Galaxienkerns hat man eine Scheibe entdeckt, in der viele neue Sterne entstehen. Diese Scheibe hat eine Masse von 500.000.000 Sonnenmassen! Auf der Aufnahme unten ist, direkt vom Kern ausgehend, eine dunklere Spiralstruktur zu erkennen, in der sich ebenfalls Sternentstehungsgebiete befinden. Der Kern selbst sendet ein Emissionsspektrum aus, das diese Galaxie als Mittelding zwischen einer Seyfert-Galaxie und einem LINER-Objekt ausweist. In 2003 wurde ein junger Sternhaufen mit einer Masse von 100.000 Sonnenmassen entdeckt, der in nur 10 Lichtjahren Entfernung vom Glaxienkern, mit diesem koexistiert. Das Alter dieses Sternhaufens schätzt man auf ca. 4.000.000 Jahren.

Weiter außen setzen sich die ausgeprägten und sehr seltsam geformten, eckigen und abgeknickten Spiralarme fort, mit zahlreichen Sternhaufen und HII-Regionen darin. Diese als "Vorontsov-Veljaminov-Ketten" bezeichnete Struktur wird vermutlich von Dichteschwankungen im Gas der gesamten Galaxie verursacht. Insgesamt wird das heute sichtbare Erscheinungsbild der gesamten Galaxie unter anderem der Wechselwirkung mit den Nachbargalaxien NGC 4301 (= NGC 4303A, 9,9´ nordöstlich) und NGC 4292 (12´ nordwestlich, nicht mehr im Bildfeld der Aufnahme) zugeschrieben.

Nachbargalaxien:
In der unmittelbaren visuellen Nachbarschaft von Messier 61 befinden sich noch weitere, lichtschwächere Galaxien. Nur bei NGC 4301 und NGC 4292 gilt die direkte räumliche Nachbarschaft zu Messier 61 als gesichert. Auf der unten gezeigten Aufnahme sind neben M 61 noch 5 weitere Galaxien gut zu erkennen. In der nordöstlichen Bildecke befindet sich NGC 4301 (= NGC 4303A), 6,2´ südwestlich die lichtschwache Zwerggalaxie PGC 39967, und 3,6´ ost-ost-nördlich die Galaxie SDSS J122208.75+042935.5, vermutlich vom Typ S0 oder Sx. 6,1´ südöstlich von Mesier 61 ist noch die schwache (Hintergrund-?) Galaxie SDSS J122217.86+042608.5 zu erkennen. Die Galaxie hinter dem Ende des nördlichen Spiralarms konnte ich nicht identifizieren. NGC 4292 befindet sich außerhalb des Bildfelds der Aufnahme. Die folgende Tabelle faßt die wichtigsten Daten dieser Galaxien kurz zusammen:

+--------------------------+-----------+-------+--------+----------+-------+
| Galaxie                  | Typ       |  Mio  |  km/s  |     z    |  mag  |
+--------------------------+-----------+-------+--------+----------+-------+
| M 61                     | SAB(rs)bc |  66   | 1.566  | 0,005224 | 10,2  |
| NGC 4301                 | SAB(s)cd  |  53   | 1.273  | 0,004246 | 13,4  |
| NGC 4292                 | SB(r)0    |  97   | 2.258  | 0,007532 | 13,1  |
| PGC 39967                | dE5       |   ?   |     ?  |        ? | 16,8  |
| SDSS J122208.75+042935.5 | S?        | 860 ? |     ?  |        ? | 17,5  |
| SDSS J122217.86+042608.5 | ?         |   ?   |     ?  |        ? | 18,3  |
+--------------------------+-----------+-------+--------+----------+-------+

Supernova SN2008in
Auf der Aufnahme ist am östlichen Galaxienrand eine Supernova zu erkennen. Diese wird markiert, wenn man mit der Maus über das Vorschaubild fährt. In Messier 61 sind in der jüngsten Vergangenheit schon 4 Supernovae registriert worden, die alle 13 mag und heller waren.
Die ´Nr. 5´, SN2008in, wurde am 26.12.2008 vom japanischen Amateurastronomen Koichi Itagaki entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Supernova eine Helligkeit von 14,9 mag. Zwei Tage später wurde die Maximalhelligkeit von 14,3 mag erreicht. Bis zum Aufnahmezeitpunkt hat sich ihre Helligkeit auf 15,7 mag reduziert. Einzelheiten dazu im » Sonderbericht zur Supernova SN2008in

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      6,5´
Entfernung:       66.000.000 Lj
Ausdehnung:          125.000 Lj
Morphologie:      SAB[rs]bc
Helligkeit:       10,20 mag
mittlere FH:      22,95 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -21,33 mag
Koordinaten:      12h 21m 54,9s / +04° 28' 20"
Sternbild:        Jungfrau (Virgo [VIR])
 

Aufnahme & verwendete Aufnahmetechnik:

Messier 61 [NGC 4303] mit Supernova
Messier 61 [NGC 4303] mit Supernova
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2009-03-22 00:00 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1000 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/3,9
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           L-RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 60s
Stacking:         130
Belichtung eff:   684,1s
Bias/Rauschen:    995 ADU / 55 (54,8) RMS
Vb:               78,6 ×
Theor. Grenzgröße 21,1 mag
Theor. Grenz-FH   26,0 mag/"²
Bildfeld:         16,76' × 12,57'
Abbildungsmaßstab 1,53", 2,33"², 488,4 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     46° 25´
rel. Extinktion:  0,35 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
FWHM:             3,3 Pixel ≡ 5,0"
Reale Auflösung:  1.611,7 Lj
Transparenz:      5.0 fst
Himmelshelligk.:  20,40 mag/"²
Temperatur:       -3°C

Aufnahmedetails:
L: 130 × 60s
R:  58 × 45s
G:  27 × 45s
B:  36 × 60s
Leitstern: 7,6m / 23´ 30" NNO
Autoguiding: Guidedog 1.0.6 und Philips ToUcam (S/W-Mod)

Info:
Die Aufnahme entstand an zwei Tagen bei annehmbaren Seeing aber eher mäßiger Transparenz. So kam die gemessene Grenzhelligkeit trotz vieler Einzelaufnahmen gerade mal auf 21,2 mag.
 
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/M61.php
© 2005-2019 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.