Astrofotografie :: Kometen - 17P/Holmes

 

Kometen - 17P/Holmes (zuletzt aktualisiert: 26.12.2007)

Komet Holmes ist der 2. "Überraschungskomet" in diesem Jahr. Zwar war die Wiederkehr dieses periodischen Kometen bekannt, doch sein Helligkeitsausbruch am 24.10.2007 ließ seine Helligkeit in den folgenden Tagen auf ungeahnte 2,6 mag ansteigen. Die Form des Kometen ist aus unserer Perspektive etwas ungewöhnlich - er erscheint uns nicht als "Schweifstern", sondern vielmehr als rundlicher "diffuser Nebel" mit einem gut sichtbaren Kern darin. Ursache ist der Umstand, daß der Kometenschweif fast genau von uns weg zeigt.

Holmes umkreist die Sonne auf einer sehr exzentrischen Bahn in einem Abstand, der zwischen 2,053 und 5,181 AE schwankt, wird also immer wieder den Astroidengürtel kreuzen, dort wo sich noch Millionen anderer kleiner Brocken tummeln. Der plötzliche Helligkeitsausbruch könnte also durchaus durch den Zusammenstoß mit einem der zahlreichen kleinen Brocken herbeigeführt worden sein. Für einen Umlauf um die Sonne benötigt Holmes knapp 7 Jahre.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      90´
Entfernung:       285.164.000 km
Durchmesser:      3,4 km
Helligkeit:       4,00 mag
mittlere FH:      22,49 mag/"²
Koordinaten:      02h 58m 23,4s / +45° 04' 29"
Sternbild:        Perseus (PER)
 

Aufnahme & verwendete Aufnahmetechnik:

17P/Holmes
17P/Holmes
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-12-25 20:08 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade Sucher 50/180
Öffnung:            50 mm
Brennweite:        180 mm
Öffnungsverh.:    f/3,6
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           Grünfilter
Einzelbelichtung: 10s
Stacking:         16
Belichtung eff:   40,0s
Vb:               14,2 ×
Theor. Grenzgröße 17,3 mag
Theor. Grenz-FH   26,7 mag/"²
Bildfeld:         22,61' × 16,96'
Abbildungsmaßstab 8,48", 71,91"², 11.723,4 km/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     86° 18´
rel. Extinktion:  0,00 mag
Seeing:           Mäßig [4/10]
Transparenz:      5.5 fst
Temperatur:       -10°C


Info:
Es wollte einfach nichts klappen, die Nachführung bockte, und das eilig am Tubus eines C14 befestigte kleine Röhrchen löste sich kurz nach dem Start der Aufnahmeserie. So blieben nur 16 kurz belichtete Aufnahmen zum Stacken übrig, die zu allem Überfluß - im Nachhinein bemerkt - auch noch nicht optimal fokussiert waren. Nur die Verkleinerung des Originals zeigt noch einen halbwegs brauchbar dargestellten Kometen. Aber - Holmes ist ja ein periodischer Komet - ein Wiedersehen im übernächsten Jahr ist also durchaus wahrscheinlich.
 
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/Holmes.php
© 2005-2024 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Pflichthinweis nach EU-Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016: Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.