Astrofotografie :: Reflexionsnebel - Hexenkopfnebel IC 2118

 

Reflexionsnebel - Hexenkopfnebel IC 2118 (zuletzt aktualisiert: 18.12.2016)

Hexenkopfnebel NGC 1909 bzw. IC 2118 ist ein Reflexionsnebel, der das Licht des benachbarten hellen Sterns Rigel reflektiert. Die rund 2° Abstand zwischen Rigel und dem Hexenkopfnebel entsprechen einem projizierten Abstand von rund 28 Lichtjahren, allerdings ist der Reflexionsnebel rund 200 Lichtjahre weiter entfernt. So erscheint Rigel von dort aus mit einer scheinbaren Helligkeit von -3,2 mag und wäre damit etwas weniger hell als Venus von der Erde aus gesehen.

Daher ist der Hexenkopfnebel extrem flächenschwach und für die Astrofotografen eine echte Herausforderung. Auf einer einzelnen 30s-Ablichtung war dieser Nebel trotz der lichtstarken Optik nicht einmal ansatzweise zu erkennen.

Neben fein verteilten Staubteilchen, die kurzwelliges, blaues Licht besser streuen als langwelliges, rotes Licht lassen sich im Hexenkopfnebel die Gase Sauerstoff und Stickstoff nachweisen.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      2,7° x 0,9°
Entfernung:       1.000 Lj
Helligkeit:       7,50 mag
mittlere FH:      26,07 mag/"²
Abs.Helligkeit:   0,07 mag
Koordinaten:      05h 06m 54,0s / +07° 13' 00"
Sternbild:        Eridanus (ERI)
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Hexenkopfnebel NGC 1909 / IC 2118
Hexenkopfnebel NGC 1909 / IC 2118
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2011-01-05 21:00 UTC
Montierung:       EQ1
Teleskop:         Weltblick MC 1:3.5/135
Öffnung:            38 mm
Brennweite:        135 mm
Öffnungsverh.:    f/3,5
Kamera:           Canon EOS 1000 D
Einzelbelichtung: 30s @ ISO 800
Stacking:         55
Belichtung eff:   222,5s
Bias/Rauschen:    998 ADU / 96 RMS (auf 16 Bit bezogen)
Vb:               6,9 × (Abbildung 1/2)
Theor. Grenzgröße 15,7 mag
Theor. Grenz-FH   27,0 mag/"²
Bildfeld:         4,95° × 3,72°
Abbildungsmaßstab 17,42", 303,38"², 0,084 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     34° 53´
rel. Extinktion:  0,61 mag
Seeing:           Grottenschlecht
FWHM:             2,5 Pixel ≡ 43,5"
Reale Auflösung:  0,211 Lj
Transparenz:      5.5 fst
Temperatur:       -3°C


Info:
Der beginnende Föhn sorgte für ein wahrhaft schlechtes Seeing bei anfangs noch akzeptabler Transparenz. Der ´Reflexionsnebel´ direkt um Rigel herum wird durch die allgegenwärtigen Schleierwolken und Dunstteilchen in unserer Atmosphäre verursacht.
 
Hexenkopfnebel tiefer belichtet
Hexenkopfnebel tiefer belichtet
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2016-12-07 00:51 UTC
Montierung:       Celestron CGE Pro
Teleskop:         TS Individual ED APO 70/420
Öffnung:            70 mm
Brennweite:        420 mm
Öffnungsverh.:    f/6,0
Kamera:           Canon EOS 1000 D
Einzelbelichtung: 300s @ ISO 800
Stacking:         23
Belichtung eff:   1.438,7s
Bias/Rauschen:    1720 ADU / 120 RMS (auf 16 Bit bezogen)
Vb:               21,4 × (Abbildung 1/2)
Theor. Grenzgröße 19,1 mag
Theor. Grenz-FH   28,3 mag/"²
Bildfeld:         2,18° × 1,68°
Abbildungsmaßstab 5,60", 31,34"², 0,027 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     31° 15´
rel. Extinktion:  0,71 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
FWHM:             2,6 Pixel ≡ 14,6"
Reale Auflösung:  0,071 Lj
Transparenz:      6.0 fst
Temperatur:       -2°C

Grenzhelligkeit:  20 mag

Info:
Was ist ein ´Astrosnob´? Ein Astrosnob belichtet durch ein kleines 70/420 Röhrchen mit einer DSLR und nimmt den dicken 10-Zöller mit gekühlter Astrokamera als Leitrohr her. So geschehen bei dieser Aufnahme. Die hier investierten fast 2 Stunden Belichtungszeit zeigen den Hexenkopfnebel nun um einiges besser. Um die üblichen 16:9-Monitore besser bedienen zu können, hab ich das Bild um 90° gegen den Uhrzeigersinn gedreht, Norden ist also links.
 
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/Hexenkopfnebel_IC2118.php
© 2005-2019 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.