Astrofotografie :: Sterne - Gliese 581

 

Sterne - Gliese 581 (zuletzt aktualisiert: 25.03.2013)

Eigentlich ist Gliese 581 nur ein ganz gewöhnliches Rotes Zwergerl in unserer unmittelbaren stellaren Umgebung. Berühmtheit erlangte dieser Zwergstern durch die Entdeckung eines kleinen, massearmen Planeten, der ihn einmal in 13 Tagen umkreist. Und schon rauschte "Erde II" durch den heimischen Blätterwald, doch zu den ernüchternden Tatsachen später mehr...

Gliese 581 ist ein sogenannter "BY-Draconis-Veränderlicher", was bedeutet, daß dieser seine Helligkeit variiert und dabei große Mengen Röntgenstrahlung abgibt. Die abgestrahlte Gesamt-Energiemenge schwankt dabei um bis zu 50%, was etwa 0,4 Magnituden entspricht. Das Alter dieses Sterns beträgt ganz grob etwa "sonnenähnliche" 4,3 Mrd. Jahre.

Gliese 581 b ist ein Exoplanet mit etwa 17-facher Erdmasse, den man bereits in 2005 entdeckt hat. Dieser umkreist sein Zentralgestirn alle 5,366 Tage in 5,4 Mio. km Abstand. Dabei dürfte es sich um einen uranusähnlichen aber wegen der geringen Entfernung zu Gliese 581 sehr heißen Gasriesen handeln.

Gliese 581 c sorgte dann unmittelbar nach seiner Entdeckung im April 2007 am La-Silla-Observatorium in Chile für weltweites Aufsehen, hatte man doch "eine zweite Erde um einen fernen Stern" entdeckt. Die beteiligten Astronomen haben sich wohl nicht träumen lassen, daß aus den wenigen Daten, die man Gliese 581 c entlocken konnte, ein solcher Dummfug verbreitet wird. Halten wir uns lieber an die Tatsachen:

  1. Gliese 581 c ist mit grob 1,5 Erddurchmessern, ca. 5 Erdmassen und der gut zweifachen Erdschwerkraft an seiner Oberfläche der erste bekannte massearme Exoplanet. Das ist die eigentliche Sensation! Denn die bisher entdeckten Planeten sind solche vom Kaliber eines Jupiter.
  2. Er umkreist seine Sonne alle 13 Tage in einem Abstand von 11 Mio. km und liegt damit in der sogenannten habitablen Zone. Aussagen über die Temperaturverhältnisse auf seiner Oberfläche halte ich entgegen vieler Pressemitteilungen für absolut spekulativ!
  3. Durch die geringe Entfernung zu seinem Zentralgestirn wird Gliese 581 c eine gebundene Rotation aufweisen.
  4. Auf der Oberfläche von Gliese 581 c ist eine vergleichsweise riesige Sonne zu sehen, 5-mal so groß wie wir unsere Sonne von der Erde aus gewohnt sind.
  5. Nicht zu vergessen, daß es sich bei Gliese 581 um einen BY-Draconis-Veränderlichen handelt, also dürften seine regelmäßigen Röntgenstrahlungsausbrüche die Verhältnisse auf der Oberfläche von Gliese 581 c ziemlich ungesund gestalten.
Expeditionspläne zu Gliese 581 c sollten also möglichst vorläufig noch aufgeschoben und das eingesparte Geld in den Schutz unseres eigenen Planeten investiert werden ;=} Nebenbei: Gliese 581 c nähert sich uns mit 9,4 km/s, wir brauchen also nur ein Weilchen zu warten ;=}

Neuer Planet entdeckt: Gliese 581 e (21.4.2009)
Gliese 581 scheint ein überaus reich bestücktes Planetensystem zu beherbergen, von dem ein weiterer Planet entdeckt werden konnte. Es ist offenbar ein Gesteinsplanet mit knapp doppelter Erdmasse, der seine Sonne in 3,15 Tagen umkreist und wegen der großen Nähe zu ihr auf der Tagseite eine sehr heiße Oberfläche haben dürfte. Da eine gebundene Rotation auch bei diesem Planeten sehr wahrscheinlich ist, dürften die Temperaturen auf der Nachtseite jedoch eisig sein, wenn eine Atmosphäre fehlen sollte.

Die bisher gefundenen Planeten im Überblick:
+--------------+--------------+--------+------------+------+------+
| Planet       | Abstand (km) | Umlauf |Durchmesser |  Me  |  °C  |
+--------------+--------------+--------+------------+------+------+
| Gliese 581 e |  4.487.936   | 3,15 d | 14.000 km? |  1,9 | >200 |
| Gliese 581 b |  5.984.000   | 5,366d | 34.000 km  | 16,0 | 187  |
| Gliese 581 c | 11.000.000   | 13 d   | 18.000 km  |  5,0 |  20  |
| Gliese 581 d | 37.500.000   | 84 d   | 22.000 km  |  7,7 | -93  |
+--------------+--------------+--------+------------+------+------+
Die Temperaturen sind nur grob geschätzt.

Visuelle Beobachtung:
Als "10-er Sternchen" ist Gliese 581 nur Teleskopen zugänglich, die über eine mittelgroße Öffnung von mindestens 80 mm verfügen. Dort leuchtet dem Betrachter ein deutlich rötliches und nicht allzu grelles Sternchen entgegen.

 
Allgemeine Objektdaten:
Entfernung:       20,4 Lj
Masse:            Masse: 0,33 * Sonne
Spektralklasse:   M2.5
Helligkeit:       10,56 mag
Abs.Helligkeit:   11,58 mag
Koordinaten:      15h 19m 26,0s / -07° 43' 20"
Sternbild:        Waage (Libra [LIB])
 

Aufnahme & verwendete Aufnahmetechnik:

Gliese 581
Gliese 581
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-05-30 21:53 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1075 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,2
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 10,0s
Stacking:         100 (R+G+B)
Belichtung eff:   100,0s
Vb:               84,5 ×
Bildfeld:         15,59' × 11,69'
Abbildungsmaßstab 1,42", 2,02"², 8,9 AE/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     34° 27´
rel. Extinktion:  0,62 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
Temperatur:       8°C

Aufnahmedetails:
R: 30 × 10s
G: 28 × 10s
B: 42 × 10s
Hellster Wert: 38076 (R)

Info:
Aufnahmen von Sternfeldern sind bei hellem Vollmondlicht nicht sehr komfortabel, aber möglich. Die Unebenheiten des Hintergrunds können im FitsWork leicht mit "Ebnen variabel" ausgeglichen werden.

 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/Gliese581.php
© 2005-2019 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKMehr Infos...