Astrofotografie :: Kometen - 4P/Faye

 

Kometen - 4P/Faye (zuletzt aktualisiert: 20.01.2007)

Komet 4P/Faye gehört zu den sogenannten periodischen Kometen, deren Bahnen einigermaßen gut bekannt sind. Daher kam der Besuch dieses Kometen nicht wirklich überraschend, denn er wurde bis auf 1903 und 1918 bei jeder Wiederkehr beobachtet. Der Periheldurchgang fand diesmal am 15.11.2006 statt, größte Annäherung an die Erde war am 30.10.2006.

Entdeckt wurde dieser Komet von Hervé Faye vom Royal Observatorie in Paris.

Visuelle Beobachtung:
Prächtig helle Kometen mit einem imposanten Schweif, wie etwa McNaught besuchen uns nur alle 5-10 Jahre, sind also verhältnismäßig selten. Die überwältigende Mehrheit sind dagegen eher unscheinbar und nur im Teleskop als "neblige Sternchen" zu bewundern. Zu dieser Kategorie gehört auch 4P/Faye.

 
Allgemeine Objektdaten:
Entfernung:       175.119.400 km
Helligkeit:       11,20 mag
Koordinaten:      03h 08m 33,2s / +05° 26' 11"
Sternbild:        Walfisch (Cetus [CET])
 

Aufnahme & verwendete Aufnahmetechnik:

4P/Faye
4P/Faye
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-01-15 18:43 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1436 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/5,7
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 100%, γ max
Weißabgleich:     38 (Rot) / 19 (Blau)
Stacking:         1.024 aus 1.200, automatisch
Belichtung eff:   12,8s
Vb:               149,2 ×
Bildfeld:         8,58' × 6,44'
Abbildungsmaßstab 0,80", 0,65"², 682,9 km/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     47° 44´
rel. Extinktion:  0,33 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
Temperatur:       3°C

Datum       Entfernung      Ereignis
30.10.2006  101.726.640 km  Erdnähe, Entf. zur Erde
15.11.2006  249.828.660 km  Periheldurchgang

Info:
Die Aufnahme links ist eine Montage aus 2 Aufnahmen, die in einem zeitlichen Abstand von 14 Minuten gemacht wurden, wodurch die Bewegung des Kometen vor dem Himmelshintergrund sehr schön zu sehen ist. Wenn sich die Mauszeigerspitze über der Abbildung links befindet, dann werden die exakten Uhrzeiten eingeblendet.

Visuell ist dieser Komet äußerst unscheinbar und von den Sternchen in der Umgebung nicht zu unterscheiden. Die "offizielle" Angabe zur Helligkeit kann ich so nicht bestätigen, vielmehr läßt der Vergleich mit den benachbarten Sternen (13,24 bzw. 14,26 mag) eher eine Helligkeit von so um die 14 mag vermuten. Der helle Stern oben rechts im großen Bild hat 9,42 mag.
 
 
https://astrofotografie.hohmann-edv.de/aufnahmen/Faye.php
© 2005-2024 Astrofotografie | Stand: 2018-12-15 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV
Pflichthinweis nach EU-Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016: Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.