Astrofotografie

Der Einstieg
Diese Beitragsreihe ist für diejenigen gedacht, die in die Astrofotografie einsteigen möchten.



RSSRSS Feeds

Der Einstieg

Wie kann ich in die Astrofotografie einsteigen, welche Mittel brauche ich dazu und was wird das alles kosten?

Es ist eine der am häufigsten Fragen, die mir bisher gestellt wurde! Nun, das Thema Astrofotografie ist zu vielschichtig und zu komplex, um diese Frage mit wenigen Worten zu beantworten.

Da wäre einmal die Frage zu klären: "Was soll beobachtet und fotografiert werden?" Sonne, Mond und Planeten stellen sozusagen die 1. Kategorie dar, die ich zum Einstieg in die Astrofotografie auch wärmstens empfehlen möchte. In die 2. Kategorie kommen die meisten DeepSky-Objekte, die seitens der Teleskop- und der Kamera-Ausrüstung, aber auch an das persönliche Können weit höhere Anforderungen stellen und damit für einen Einstieg weniger geeignet sind.

Und dazu gesellt sich dann noch die nicht weniger wichtige Frage: "Wieviel kann ich dafür ausgeben?". Meist ist das persönliche Budget ein stark limitierender Faktor, doch gerade hier liegt auch der besondere Reiz des Ganzen - mit möglichst einfachen Mitteln gute Astrofotografien anfertigen. An dieser Stelle noch ein wichtiger Merksatz:

 

Lege Dir eine Ausrüstung zu, deren Komponenten und Zubehör Du später wiederverwenden kannst!

 
Teleskop  Die Wahl des geeigneten Teleskops zum Einstieg in die Astrofotografie sollte sehr gut überlegt werden! Und ausgerechnet hier gehen die Meinungen sehr stark auseinander.
 
Kamera Eine 4.000-Euro-Astrokamera ist sicher kein geeignetes Gerät zum Einstieg in die Astrofotografie. Beginnt man mit einer Webcam, dann macht man sicherlich keinen Fehler, denn eine solche Kamera ist preisgünstig und später zum Guiden wiederverwendbar.
 
Aufnahmen Wie man mit einer kleinen Digitalkamera oder mit einer Webcam Astroaufnahmen macht, wird in diesem Beitrag erklärt.
 
Bildbearbeitung Es gibt heute eine große Auswahl an sehr guter Software zum Bearbeiten der Aufnahmen. Sowohl für den Einsteiger als auch für den fortgeschrittenen Astrofotografen ist die auf meiner Software-Seite beschriebene Freeware sehr gut geeignet. Der Rest ist reines Können und Erfahrung, kostet also keinen Euro mehr.
 

Zusammenfassend könnte man also davon ausgehen, daß mit einem Budget von deutlich unter 400 Euro bereits ein recht brauchbares Equipment zum Einstieg in die Astrofotografie erworben werden kann. Die einzelnen Komponenten können als Zubehör nach einen späteren Umstieg auf eine größere Ausrüstung wiederverwendet werden.

 

Zum Schluß noch ein guter Tip zum Thema:
Eine sehr empfehlenswerte Website zum Einstieg in die beobachtende und fotografierende Astronomie mit vielen guten, fundierten Ratschlägen ist "www.stern-fan.de" von Rolf Geissinger. Das umfangreiche Informationsangebot kommt erfreulicherweise ohne unnötigen Schnickschnack aus und baut sich daher sehr schnell im Browser auf.

 

Beginnen wir also mit der Wahl des geeigneten Teleskops...

 
 
Der Einstieg drucken
Was es sonst noch gibt...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2014 Astrofotografie | Stand: 2014-06-12 | unbekannt unbekannt / unbekannt | Programmierung: Hohmann-EDV | 0 | 0.077 s