Astrofotografie

Sonnenfinsternis 2006



RSSRSS Feeds
 
 

Sonnenfinsternis 2006

Bilder von der partiellen Sonnenfinsternis am 29.3.2006 in Bad Tölz mit Beschreibung der verwendeten Aufnahmetechnik

Bei einer Sonnenfinsternis stehen Sonne, Mond und Erde so genau in einer Reihe, daß der Mondschatten auf die Erde fällt. So gesehen könnte man so eine Sonnenfinsternis auch als "Präzisions-Neumond" bezeichnen.

Nun ist es aber leider so, daß der Mondschatten recht klein ist, was zur Folge hat, daß eine Sonnenfinsternis stets ein lokales Ereignis ist. Man unterscheidet zwischen 3 "Qualitäten" einer Sonnenfinsternis:

  1. Die totale Sonnenfinsternis:
    Extrem selten! Der Mond muß dabei visuell größer sein als die Sonne, was nur dann der Fall ist, wenn sich der Mond entweder nahe seines Perigäum befindet, oder sich die Erde nahe dem Aphel ihrer Bahn um die Sonne befindet - optimalerweise natürlich beides gleichzeitig.
  2. Die ringförmige Sonnenfinsternis:
    Ebenfalls extrem selten! Die kleine Randbedingung ist nicht erfüllt, und der Mond ist visuell kleiner als die Sonne, so daß er sie zwar mittig aber nicht vollständig verdecken kann.
  3. Die partielle Sonnenfinsternis:
    Mehrmals im Jahrzehnt. Der Mond streift die Sonne nur und verdeckt sie nur teilweise - partiell. So geschehen zuletzt am 3.10.2005 und - heute Mittag.

Zur heutigen partiellen Sonnenfinsternis: Hier in Bad Tölz kannte der Wettergott nur wenig Gnade für die Erdlinge, die da Sonne und Mond gleichzeitig sehen wollten. Es wollte einfach nicht aufmachen. So mußten sich die Tölzer Sternfreunde mit einer durch viel Gewölk "verunreinigten" Sonnenfinsternis zufriedengeben, was man an den sehr unterschiedlichen Belichtungszeiten deutlich ablesen kann. 1/1000s wäre normal gewesen. Die Farbbalance wurde auf R: 42% (108), B: 13% (32) eingestellt, jedoch waren die Bilder wegen ständig durchziehender Wolken farblich nicht besonders schön. Der Grünkanal als S/W-Bild lieferte da ein wesentlich besseres Resultat.

Finsternisaufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Sonnenfinsternis 29.03.2006 - Beginn
640×480, 8.190 Bytes
  Partielle Sonnenfinsternis - Beginn
Aufnahmezeit:   2006-03-29 09:57 UTC
Teleskop:       SNS 60/750 Refraktor
Öffnung:        60 mm
Brennweite:     750 mm
Kamera:         Philips ToUcam PCVC840K (*)
Filter:         Baader Sonnenfilterfolie, IR-cut
Belichtung:     1/100 s, Gain 0%, γ min.
Stacking:       16 aus 75, automatisch
Vb:             78 ×
Alt:            42°:19'
Seeing:         Grottenschlecht
Temperatur:     +9°C

Info:
Die erste kleine Wolkenlücke: Für satte 15 Sekunden schimmerte die Sonne zwischen den Wolken so deutlich durch, daß es für diese Aufnahme gereicht hat.
 
 
Sonnenfinsternis 29.03.2006 - Mitte
640×480, 8.190 Bytes
Partielle Sonnenfinsternis - Mitte
Aufnahmezeit:   2006-03-29 10:33 UTC
Teleskop:       SNS 60/750 Refraktor
Öffnung:        60 mm
Brennweite:     750 mm
Kamera:         Philips ToUcam PCVC840K (*)
Filter:         Baader Sonnenfilterfolie, IR-cut
Belichtung:     1/100 s, Gain 0%, γ min.
Stacking:       16 aus 35, automatisch
Vb:             78 ×
Alt:            44°:36'
Seeing:         Grottenschlecht
Temperatur:     +9°C

Info:
Dann wieder dunkle Wolken ohne Ende, zwischendurch ein leichter Regenschauer. Nach über einer halben Stunde war wieder eine blasse Sonne zu sehen, diesmal nur 7 Sekunden, was aber für 35 Einzelaufnahmen gereicht hat.
 
 
Sonnenfinsternis 29.03.2006 - Fleckengruppe
640×480, 12.283 Bytes

Sonnenfinsternis 29.03.2006 - Fleckengruppe verdeckt
640×480, 8.186 Bytes

 
Mond bedeckt Fleckengruppe
Aufnahmezeit:   2006-03-29 10:40 UTC
Teleskop:       SNS 60/750 Refraktor
Öffnung:        60 mm
Brennweite:     750 mm
Kamera:         Philips ToUcam PCVC840K (*)
Filter:         Baader Sonnenfilterfolie, IR-cut
Belichtung:     1/500 s, Gain 0%, γ min.
Stacking:       16 aus 50, automatisch
Vb:             78 ×
Alt:            44°:54'
Seeing:         Grottenschlecht
Temperatur:     +10°C

Info:
Und dann das absolute Highlight des Tages: 100 Sekunden Sonnenschein am Stück (kein Schreibfehler!!!). Zeit genug, um die Bedeckung einer Fleckengruppe durch den Mond zu fotografieren.

Die beiden Bilder links zeigen die Bedeckung sehr schön, wenn man diese in Originalgröße schnell hintereinander auf den Bildschirm bringt.
 
 
Sonnenfinsternis 29.03.2006 - Beginn
640×480, 12.254 Bytes
Letztes Bild
Aufnahmezeit:   2006-03-29 10:46 UTC
Teleskop:       SNS 60/750 Refraktor
Öffnung:        60 mm
Brennweite:     750 mm
Kamera:         Philips ToUcam PCVC840K (*)
Filter:         Baader Sonnenfilterfolie, IR-cut
Belichtung:     1/250 s, Gain 0%, γ min.
Stacking:       25 aus 100, automatisch
Vb:             78 ×
Alt:            46°:08'
Seeing:         Grottenschlecht
Temperatur:     +10°C

Info:
Noch ein allerletzter Blick auf die heutige Sonnenfinsternis - ein 20-Sekunden-Häppchen blassen Sonnenscheins für 100 Einzelaufnahmen. Dann wurde es schwarz - nein, keine Totalität, nur ein kräftiger Regenschauer ;=}
 

Heute konnte die GoTo-Montierung ihre volle Stärken ausspielen: Teleskop bei komplett bewölktem Himmel automatisch ausrichten lassen und die erste Wolkenlücke zum Scharfstellen nutzen. Danach spielte die Webcam ihre Stärken aus: Viele Bilder in kürzester Zeit, denn genau das hat man am heutigen Tag vermissen müssen - viel Zeit zum Fotografieren....

 

(*)  Optimierte ToUcam im "Optimized Color Mode"

 
 
Sonnenfinsternis 2006 drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2014-06-12 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.019 s