Astrofotografie

Geeignete Kamera zum Einstieg



RSSRSS Feeds
 
 

Geeignete Kamera zum Einstieg

Welche Kamera ist für den Einstieg in die Astrofotografie sinnvoll?

Eine 4.000-Euro-Astrokamera ist sicher kein geeignetes Gerät zum Einstieg in die Astrofotografie. Und was die klassischen Einsteigerobjekte ´Sonne, Mond und Planeten´ betrifft, so schießt man nur mit Kanonen auf Spatzen. Oft ist eine einfache Digitalkamera bereits vorhanden, mit der man durch das Okular schon recht brauchbare Aufnahmen machen kann. In der Fachsprache nennt man dies eine ´Afokale Okularprojektion´. Wichtig ist hier ein Okular mit großem Augenabstand ("LV-Okulare") und eine Halterung, mit der man die Kamera wackelfrei am Okular fixieren kann. Beides wird auf der genannten Seite beschrieben.

Investiert man so um die 100 Euro für eine gute Webcam mit Zubehör, dann macht man gegenüber der kleinen Digitalkamera schon einen gewaltigen Qualitätssprung!

Webcam am RefraktorDenn: Mit ihr werden hunderte von kurzbelichteten Einzelaufnahmen in kürzester Zeit aufgenommen, aus denen man sich hinterher dann die besten 30-60 Bilder herauspicken kann. Diese Bilder sieht man vor allem in Echtzeit auf dem Monitor des angeschlossenen Laptops, was die Einstellung der Schärfe sehr erleichtert. Auch das manuelle Nachführen gelingt dadurch mit ein wenig Übung sehr gut.

Die Abbildung rechts zeigt den Betrieb einer Webcam an einem kleinen Refraktor auf einer wenig empfehlenswerten, billigen Gabelmontierung.

Doch wozu dieser Aufwand? Dazu mehr auf der Folgeseite...

 
Die bei den Webcams übliche kurze Belichtungszeit ist bei Sonne, Mond und Planeten kein Hindernis, sondern sogar ein großer Vorteil: Denn...
  1. ... es werden die Auswirkungen des Seeing dadurch deutlich reduziert und
  2. ... das Objekt kann bei einer parallaktischen Montierung durch eine einachsige manuelle Nachführung leicht im Bildfeld gehalten werden.
  3. ... Es muß auch nicht hochgenau nachgeführt werden, die unvermeidlichen Positionsänderungen des Objekts werden beim Kombinieren ´Stacken´ automatisch ausgeglichen.
 

Webcam mit AdapterIm gut sortierten Fachhandel werden preiswerte Komplettpakete für die Astrofotografie mit einer Webcam angeboten. Diese beinhalten neben der Kamera selbst eine spezielle Hülse, mit der die Kamera wie ein Okular einfach in den OAZ gesteckt und fixiert wird. In diese Hülse wird der ebenfalls im Paket enthaltene Sperrfilter eingeschraubt. Ein Beispiel ist links abgebildet.
 
Bezugsquelle: Komplettpaket, Webcam mit Adapter [Teleskop-Service]

 

Welche Webcam?

Die ´legendäre´ ToUcam PRO II PCVC840K wird seit 2007 nicht mehr hergestellt. Würdige Nachfolgerin war die SPC 900 NC - sie ist aber bis auf das Gehäuse und ein etwas verbesserter Treiber baugleich mit der genannten ToUcam, so daß die vielen Artikel zur ToUcam auf dieser Website keineswegs veraltet sind. Seit 2009 ist auch diese Kamera Geschichte und wurde durch die ´TSSSI´ (Abbildung oben) abgelöst.

 

Spätere Wiederverwendung:

Die Webcam läßt sich später zum Guiden am Leitrohr oder am Off-Axis-Guider betreiben, wenn eine langbelichtete Astroaufnahme gemacht werden soll. Auch der ´Profi´ wird mit schöner Regelmäßigkeit auf eine Webcam als Aufnahmegerät zurückgreifen, denn bei der Mond- und Planetenfotografie ist sie absolut unschlagbar. Aber auch enge Doppelsterne, helle Asteroiden und Einzelheiten auf der Sonne wird er kaum mit einer anderen Kamera machen wollen.
 
 
Geeignete Kamera zum Einstieg drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2014-06-12 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.014 s