Astrofotografie :: Ebnen Nebel

 
Diese automatisch arbeitende Funktion ebnet den Hintergrund bei Aufnahmen, die ausgedehnte Gasnebel enthalten.

Ebnen Nebel

Es ist eigentlich unmöglich, einen Hintergrund zu ebnen, wenn die Aufnahme einen ausgedehnten Gasnebel enthält. Denn man kann - was den Hintergrund betrifft - nicht klar entscheiden, ob an der Stelle x,y eine fehlerhafte Aufhellung vorhanden ist oder diese Aufhellung durch leuchtendes interstellares Gas verursacht wurde. Daher ist diese Funktion mit einiger Vorsicht zu genießen, und sie ist nicht immer erfolgreich. Trotzdem ganz erstaunlich, was sie trotzdem zu leisten vermag.

 

Menüpunkt: Bearbeiten - Ebnen - Nebel

M17 uneben M17 uneben

Der Aufnahme vom M 17 wurde künstlich eine Aufhellung links unten hinzugefügt und soll ein Verstärkerglühen simulieren.
 

M17 geebnet M17 geebnet

Genau der richtige Fall für diese Funktion: Eine weiche, flächiger Unebenheit. Doch erst nach dreimaliger Anwendung ist die Aufhellung fast verschwunden, denn hier wird korrekterweise sehr vorsichtig agiert.
 

M17 original M17 original

Zum Vergleich nochmal das "jungfräuliche" Original: Der behandelten Aufnahme ist deutlich anzusehen, daß diese "Roßkur" nicht ganz spurlos an dem "legalen" Nebel vorbeigegangen ist.
 

http://astrofotografie.hohmann-edv.de/fitswork/ebnen.nebel.php
© 2005-2018 Astrofotografie | Stand: 2014-06-12 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV