Astrofotografie :: Filtern - Minimumfilter

 
Der Minimumfilter, ein Spezialfilter in FitsWork, ist besonders effizient, wenn es darum geht, Sternradien zu verringern.

Filtern - Minimumfilter

Speziell auf die Schärfung von Sternfeldern abgestimmt ist der Minimumfilter. Mit verschiedenen Optionen lassen sich damit beachtliche Resultate erzielen, wie im folgenden erläutert.

 

Menüpunkt: Bearbeiten - Schärfen - Sternradien verkleinern

 

NGC40 geebnet Radius zu groß Radius zu groß!

Sterne verschwinden beinahe, Bildinhalte werden verfremdet.
Radius zu groß
Der wichtigste Parameter beim Minimumfilter ist der Wirkradius. Ist dieser zu groß, dann passiert genau das, was im Bild oben rechts zu sehen ist: Die Sterne werden extrem klein und nicht-punktförmige Bildinhalte unnatürlich verfremdet.

 

NGC40 geebnet Sterne ausblenden Sterne ausblenden

Sterne verschwinden beinahe, Bildinhalte werden verfremdet.
Sterne ausblenden
Wird zusätzlich das Kontrollkästchen ´Sterne ausbenden´ aktiviert, dann verringert das die Helligkeit des verbleibenden ´Reststerns´ deutlich. Sicher wird man diese Option nicht zum finalen Feinschliff einsetzen, sondern stets in Kombination mit anderen Filtern. Ein wesentlicher Nachteil ist auch, daß diese Option eine relativ heftige Wirkung auf alle anderen Bildinhalte hat.

 

NGC40 geebnet Radius korrekt Radius korrekt!

Sterne werden sauber geschärft.
Radius korrekt
Das korrekte Einstellen des Minimumfilters erfordert viel Fingerspitzengefühl. Nur so können die Sternradien wirksam verringert werden ohne die nicht-punktförmigen Bildinhalte allzusehr in Mitleidenschaft zu ziehen.

 

NGC40 geebnet Schwelle zu hoch Schwelle zu hoch!

Sterne bekommen einen hellen Hof.
Schwelle zu hoch
Eine weitere Verbesserung bringt die Definition eines Schwellwerts, unterhalb dessen keine Veränderung am Bild vorgenommen wird. Stellt man diesen Schwellwert jedoch zu hoch ein, dann bekommen die im Radius verkleinerten Sterne einen hellen Hof, was nicht sehr schön ausschaut.

 

NGC40 geebnet Schwelle zu hoch Schwelle korrekt!

Sterne werden geschärft, alle anderen Bildinhalte werden nur geringfügig verändert.
Schwelle zu hoch
Auch das korrekte Setzen des Schwellwerts erfordert ein gewisses Fingerspitzengefühl. Die hellen Höfe um die Sterne herum sollen einerseits verschwinden, andererseits sollen alle anderen Bildinhalte möglichst nicht angetastet werden. Was allerdings mit einem ´5-er Radius´ nur schwerlich gelingt, dieser wurde nur eingestellt, um die Wirkung des Schwellwerts deutlicher zu zeigen.

 

Die zweite Option läßt diesen Filter nur in horizontaler Richtung wirken. Sehr nützlich, wenn, etwa durch einen Nachführfehler, die Sterne zu kleinen Ellipsen verformt sind.

http://astrofotografie.hohmann-edv.de/fitswork/filtern.minimumfilter.php
© 2005-2018 Astrofotografie | Stand: 2014-06-12 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV