Astrofotografie

Planetarische Nebel - Saturnnebel NGC 7009



RSSRSS Feeds
 
 

Planetarische Nebel - Saturnnebel NGC 7009

Saturnnebel NGC 7009 ist ein recht heller Planetarischer Nebel, dessen Formgebung, insbesondere die beiden Jets, die seitlich aus ihm herausragen, an Saturn mit seinen Ringen erinnert, dieses allerdings wohl nur in einem großen Instrument bei besten Bedingungen.

Visuelle Beobachtung:
Der Saturnnebel ist so hell, daß er bereits in einem kleinen Instrument mit etwa 60mm Öffnung beobachtbar ist. Dort ist er allerdings von einem kleineren Sternchen kaum zu unterscheiden. In einem 10 Zoller "kommt" er als helles, diffuses und bläulich leuchtendes Nebelfleckchen. Strukturen konnte ich mit diesem Instrument bisher allerdings selbst mit 260-facher Vergrößerung nicht ausmachen. Auch der Zentralstern und die beiden Jets waren nicht zu sehen.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      25´´
Entfernung:       2.900 Lj
Helligkeit:       8,30 mag / 11,5 mag (ZS)
mittlere FH:      15,06 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -1,44 mag
Koordinaten:      21h 04m 10,8s / -11° 21' 49"
Sternbild:        Wassermann (Aquarius [AQR])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Saturnnebel NGC 7009
 
 
Saturnnebel NGC 7009
Saturnnebel NGC 7009
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2006-07-05 01:25 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:        615 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/2,4
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 100%, γ max
Stacking:         450 aus 500, automatisch
Belichtung eff:   8,5s
Vb:               63,9 ×
Bildfeld:         20,03' × 15,03'
Abbildungsmaßstab 1,88", 3,53"², 0,026 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     30° 56´
rel. Extinktion:  0,72 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
Temperatur:       18°C


Info:
1. Aufnahme: Saturnnebel im Sternfeld
Der helle Planetarische Nebel ist mit 615mm Brennweite sehr "pflegeleicht" und schon im Livebild deutlich zu sehen. Der hellste Stern im Bild hat mit 9,94 mag einen deutlich geringeren Luminanzwert als die Fläche des Saturnnebels. Die Grenzhelligkeit beträgt gut 15 mag, was für die Darstellung der Jets allerdings nicht ausreicht.

2. Aufnahme: Saturnnebel mit 2,5m (260-fach)
Durch die große Flächenhelligkeit war es naheliegend, die erste Aufnahme mit 2.500mm Brennweite zu wiederholen. Nach dem Entfernen des Reducers war NGC7009 auf dem Livebild fast nicht mehr zu erkennen. Das Fehlen eines helleren "Leitsterns" im Bildfeld für das Ausrichten der Einzelbilder beim Stacken erschwerte die Aktion zusätzlich. Trotzdem brachte es das hervorragende Programm Giotto fertig, das diffuse Nebelfleckchen für die Addition korrekt auszurichten. Die Nachbearbeitung war dann das geringere Problem...
 
Saturnnebel [NGC 7009] mit Jets
 
 
Saturnnebel [NGC 7009] mit Jets
 
 
Saturnnebel [NGC 7009] mit Jets
Saturnnebel [NGC 7009] mit Jets
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2006-09-09 21:40 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1436 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/5,7
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 100%, γ max
Weißabgleich:     38 (Rot) / 18 (Blau)
Stacking:         800 aus 1000, automatisch
Belichtung eff:   11,3s
Vb:               149,2 ×
Bildfeld:         8,58' × 6,44'
Abbildungsmaßstab 0,80", 0,65"², 715,2 AE/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     30° 22´
rel. Extinktion:  0,74 mag
Seeing:           Mittel-Gut [6/10]
Temperatur:       11°C


Info:
1. Aufnahme: (800 Einzelbilder) Die guten Bedingungen, recht viele Einzelaufnahmen bei einer passenden Brennweite lassen auf dem Bild sogar andeutungsweise die beiden Jets erkennen, die diesem Planetarischen Nebel ihren Namen gaben. Nicht genau eingenordet.

2. Aufnahme (8.215 Einzelbilder): Es lohnt sich also, ein paar mehr Aufnahmen zu addieren, um diese Jets noch etwas deutlicher darstellen zu können. Vorläufig wurden 8.215 aus 9.100 Einzelbilder addiert, was nicht ausschließt, daß in kürze noch weitere hinzukommen... Diese Aufnahme ist präzise eingenordet.

3. Aufnahme (11.215 Einzelbilder): Bei guten Bedingungen kamen bei dieser Aufnahme noch einmal 3.000 Aufnahmen hinzu. Eine noch etwas aufwendigere Bildbearbeitung läßt noch deutlich mehr Details um den Zentralstern herum erkennen. Ebenfalls präzise eingenordet.
 
Saturnnebel mit der ATiK 2HS
Saturnnebel mit der ATiK 2HS
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2006-10-08 20:10 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       2832 mm
Öffnungsverh.:    f/11,1
Kamera:           ATiK 2HS
Filter:           IR-Sperrfilter
Einzelbelichtung: 3s
Stacking:         256 aus 403, handverlesen
Belichtung eff:   48,0s
Vb:               222,7 ×
Bildfeld:         5,75' × 4,31'
Abbildungsmaßstab 0,54", 0,29"², 479,2 AE/Px
Mitwirkende:      Christoph O.

Bedingungen:
Horizonthöhe:     28° 59´
rel. Extinktion:  0,79 mag
Seeing:           Grottenschlecht
Temperatur:       9°C

L-RGB-Komposit
L:     256 × 3s
R,G,B:  64 × 3s
Aufnahme: Christoph O.

Info:
Grottenschlechtes Seeing während unserer Atik-Testsession - jammerschade, aber trotzdem hat es für eine halbwegs brauchbare Aufnahme gereicht. Wie empfindlich die 2HS ist, zeigt die Praxis am PN: Bereits bei 3s Belichtungszeit war der Saturnnebel im Livebild beinahe ausbelichtet! Nicht genau eingenordet.
 
NGC 7009 noch heller
NGC 7009 noch heller
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-07-14 01:43 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       2950 mm
Öffnungsverh.:    f/11,6
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 10,0s
Stacking:         115 (R+G+B)
Belichtung eff:   107,2s
Vb:               231,9 ×
Theor. Grenzgröße 15,1 mag
Theor. Grenz-FH   17,9 mag/"²
Bildfeld:         5,68' × 4,26'
Abbildungsmaßstab 0,52", 0,27"², 460,0 AE/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     29° 52´
rel. Extinktion:  0,76 mag
Seeing:           Mäßig [4/10]
Transparenz:      4.0 fst
Temperatur:       14°C

Aufnahmedetails:
R:  36 × 10s
G:  39 × 10s
B:  40 × 10s
L: 115 (R+G+B)
Hellster Wert 2312 (G, ZS, 11,5 mag)

Info:
Es gibt sicher bessere Bedingungen für die Ablichtung eines Planetarischen Nebels mit recht großer Brennweite. Ein guter Test für eine spätere tiefere Ausbelichtung, die die beiden Jets noch viel deutlicher zeigen sollen, ist es aber allemal. Den Vergleich mit den 11.215 gestackten Webcamaufnahmen muß dieses Bild allerdings scheuen...
 
NGC 7009 tiefer belichtet
 
 
NGC 7009 tiefer belichtet
NGC 7009 tiefer belichtet
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-09-23 19:51 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       2950 mm
Öffnungsverh.:    f/11,6
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           L-RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 150s
Stacking:         9 (L)
Belichtung eff:   450,0s
Vb:               231,9 ×
Theor. Grenzgröße 19,4 mag
Theor. Grenz-FH   22,4 mag/"²
Bildfeld:         1,38' × 1,38'
Abbildungsmaßstab 0,52", 0,27"², 460,0 AE/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     30° 44´
rel. Extinktion:  0,73 mag
Seeing:           Mittel-Gut [6/10]
Transparenz:      5.0 fst
Temperatur:       16°C

Aufnahmedetails:
R:    36 × 10s
OIII:  4 × 150s
B:       L-OIII
L:     9 × 150s
Hellster Wert: 49.664 (L, ZS: 11,5 mag)
Autoguider:
 Philips ToUcam PCVC840K - S/W mod.
 GuideDog 1.0.6
 Leitstern: 9,03 mag / 20´ 21" NO

Info:
Es fällt mir etwas schwer zu glauben, daß mit einer Webcam bessere Bilder vom Saturnnebel gelingen sollen als mit einer speziellen Astrokamera. So habe ich mir diesen Nebel noch einmal vorgenommen und ihn im Luminanzkanal und im Licht des angeregten Sauerstoffs [OIII] 15 × länger belichtet. Dies brachte eine deutliche Verbesserung des Signal-Rauschabstands und damit war noch Spielraum für eine stärkere Schärfung.

Das 2. Bild
wurde mit der alten Webcam-Aufnahme kombiniert und zeigt nochmals eine geringe Steigerung der Abbildungsqualität, was zeigt, daß die Webcamaufnahme hier durchaus mithalten kann.
 
 
 
 
Planetarische Nebel - Saturnnebel NGC 7009 drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2015-07-31 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.022 s