Astrofotografie

Galaxien - Messier 83 [NGC 5236]



RSSRSS Feeds
 
 

Galaxien - Messier 83 [NGC 5236]

Messier 83 ist so ein Mittelding zwischen einer normalen Spiralgalaxie und einer Balkenspiralgalaxie. Hochauflösende Aufnahmen zeigen zahlreiche rote und blaue "Knoten" in den Spiralarmen, wobei es sich bei den roten um Sternentstehungsgebiete ähnlich M42 oder M8 handelt. Die blauen wiederum bestehen aus großen Sternhaufen mit sehr heißen und massereichen O-Sternen darin.

M 83 bildet zusammen mit Zentaur A und mit der Galaxie NGC 5253 im Sternbild Zentaurus eine kleine, zusammengehörende Gruppe. Nur einen halben Monddurchmesser südlich, und M 83 würde sich ebenfalls in diesem Sternbild befinden. M 83 entfernt sich von und mit einer Geschwindigkeit von 337 km/s. Im M 83 wurden bereits mehrere Supernovae beobachtet.


Visuelle Beobachtung:
Eigentlich ist M 83 eine ausgesprochen helle und imposante Galaxie. Doch ihre südliche Lage macht sie nur bei sehr guter Transparenz in Horizontnähe und bei sehr dunklem Himmel dazu überhaupt beobachtbar, dann aber bereits in mittelgroßen Teleskopen ab ca. 15cm Öffnung.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      13´
Entfernung:       15.000.000 Lj
Morphologie:      SAB[s]c
Helligkeit:       7,60 mag
mittlere FH:      21,87 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -20,71 mag
Koordinaten:      13h 37m 00,2s / -29° 52' 04"
Sternbild:        Wasserschlange (Hydra [HYA])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Messier 83 [NGC 5236]
 
 
Messier 83 [NGC 5236]
Messier 83 [NGC 5236]
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-05-19 21:48 UTC
Montierung:       Celestron Gabel
Teleskop:         Celestron C5
Öffnung:           127 mm
Brennweite:        515 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,1
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 300,0s
Stacking:         4 (R+G+B)
Belichtung eff:   600,0s
Bias/Rauschen:    1280 ADU / 63 (63,2) RMS
Vb:               40,5 ×
Theor. Grenzgröße 18,9 mag
Theor. Grenz-FH   25,9 mag/"²
Bildfeld:         32,55' × 24,40'
Abbildungsmaßstab 2,96", 8,78"², 215,5 Lj/Px
Mitwirkende:      F. X. Kohlhauf, Hans Egger

Bedingungen:
Horizonthöhe:     11° 44´
rel. Extinktion:  1,73 mag
Seeing:           Mittel-Gut [6/10]
Transparenz:      5.5 fst
Himmelshelligk.:  20,39 mag/"²
Temperatur:       9°C

Aufnahmedetails:
R: 1 × 300s
G: 2 × 300s
B: 1 × 300s


Info:
Die Bedingungen waren in dieser Nacht einfach göttlich - gutes Seeing bei einer bärigen Transparenz - genau das Richtige für eine so extrem horizontnahe Galaxie. So drängelten sich auch gleich zwei Kameras - meine Atik am Leitrohr und Hans´ EOS 350 am C14 - an Franz´ "Rohrsystem". So machte unserem Hans auch das Nachführen richtig Spaß, wenn man dabei gleich ein "Doppelbild" aufnehmen kann ;=}

2. Bild:
Zusammen aufgenommen, miteinander verheiratet - so gehört sich das! Dieses Bild ist eine Kombination aus zwei Aufnahmen mit höchst unterschiedlichem "Ausgangsmaterial". Hans´ EOS (3 × 600s am C14 bei f/7) lieferte eindeutig mehr Detail, während meine Atik am C5 weniger Rauschen lieferte. Beide Aufnahmen kombiniert zeigen im Prinzip die Vorteile aus beiden Systemen - es lohnt sich also, solche Verrücktheiten einfach mal auszuprobieren...
 
M 83 mit mehr Brennweite
M 83 mit mehr Brennweite
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2009-05-16 22:00 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1000 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/3,9
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           L-RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 30s
Stacking:         90
Belichtung eff:   284,6s
Bias/Rauschen:    1012 ADU / 55 (55,3) RMS
Vb:               78,6 ×
Theor. Grenzgröße 18,9 mag
Theor. Grenz-FH   24,3 mag/"²
Bildfeld:         16,76' × 12,57'
Abbildungsmaßstab 1,53", 2,33"², 111,0 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     11° 40´
rel. Extinktion:  1,73 mag
Seeing:           Mäßig [4/10]
FWHM:             3,9 Pixel ≡ 6,0"
Reale Auflösung:  432,9 Lj
Transparenz:      5.5 fst
Himmelshelligk.:  19,63 mag/"²
Temperatur:       19°C

Aufnahmedetails:
L: 90 ×  30s
R:  1 × 300s
G:  2 × 300s
B:  1 × 300s
Leitstern: 6,71 m / 29´ 00" NO
Autoguiding: Guidedog 1.0.6 und Philips ToUcam (S/W-Mod)

Info:
Ein weiterer Versuch, Messier 83 tief zu belichten, scheiterte an Dunst und durchziehenden Schleierwolken in Horizontnähe. An 2 Tagen (16.5. und 20.5.) wurden Photonen gesammelt, die den Weg zwischen Dunst und Wolken zum Teleskop fanden. Daher die recht bescheidene Grenzhelligkeit von nur 18,8 mag. Die Farbe wurden der Aufnahme vom 19.5.2007 entliehen.
 
Messier 83 mit kleiner Optik
Messier 83 mit kleiner Optik
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2014-05-04 21:54 UTC
Montierung:       EQ5
Teleskop:         TS Individual ED APO 70/420
Öffnung:            70 mm
Brennweite:        420 mm
Öffnungsverh.:    f/6,0
Kamera:           Canon EOS 1000 D
Einzelbelichtung: 30s @ ISO 800
Stacking:         57
Belichtung eff:   226,5s
Bias/Rauschen:    550 ADU / 70 RMS (auf 16 Bit bezogen)
Vb:               21,4 × (Abbildung 1/2)
Theor. Grenzgröße 16,7 mag
Theor. Grenz-FH   25,7 mag/"²
Bildfeld:         1,59° × 1,19°
Abbildungsmaßstab 5,60", 31,34"², 407,1 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     12° 22´
rel. Extinktion:  1,67 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
FWHM:             2,6 Pixel ≡ 14,6"
Reale Auflösung:  1.058,6 Lj
Transparenz:      6.0 fst
Temperatur:       2°C

Grenzhelligkeit:  17,5 mag

Info:
Galaxien mit einem kleinen ´Taschenfernrohr´? Warum nicht, wenn das Öffnungsverhältnis stimmt und eine gute Montierung mit gutem Stativ verwendet wird. Leider hat die Fokussierung nicht perfekt gestimmt. Nachgeführt wurde mit der EQ5 auf dem Stativ UNI8 von Berlebach. Nicht genau eingenordet: 3,54° gegen den Uhrzeigersinn verdreht.
 
 
 
 
Galaxien - Messier 83 [NGC 5236] drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2015-07-31 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.019 s