Astrofotografie

Galaxien - Messier 66 [NGC 3627], Arp 16



RSSRSS Feeds
 
 

Galaxien - Messier 66 [NGC 3627], Arp 16

Galaxie Messier 66 ist eine große und ausgesprochen helle Galaxie im sogenannten ´Leo-Triplett´, in dem sich noch die etwas kleinere Galaxie M 65, sowie die ´Edge-On-Galaxie´ NGC 3628 befinden. M 66 ist denn auch der Namensgeber des kleinen Galaxienhaufens ´M 66-Gruppe´, der auch noch die deutlich lichtschwächere Galaxie NGC 3593 angehört.

M 66 zeigt ausgeprägte Staubbänder und zahlreiche hochaktive Sternentstehungsgebiete, sowie eine starke Infrarot- und Radiostrahlung. Die ausgeprägte Asymmetrie der Spiralarme wird der gravitativen Wechselwirkung mit den beiden Nachbargalaxien im ´Leo-Triplett´ zugeschrieben.


Visuelle Beobachtung:
M 66 ist bereits in einem kleinen Teleskop ab ca. 60 mm Öffnung zu erahnen, wenn man die genaue Position kennt. Dort wird man aber nur ein ´nebliges Sternchen´ zu sehen bekommen. Im 10-Zoller sieht das schon ganz anders aus - hier fällt der helle Kernbereich dieser Galaxie sofort ins Auge. Die Spiralarme konnte ich bisher nicht ausmachen. Und wenn man sich schon in dieser Gegend aufhält, dann sollte der Blick auch über die anderen Mitglieder des schönen ´Leo-Tripletts´ genußvoll schweifen, denn diese sind in einem solchen Instrument bei guten Bedingungen kaum zu übersehen.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      9,1´ × 4,1´
Entfernung:       35.000.000 Lj
Ausdehnung:           88.000 Lj
Morphologie:      SAB[s]b
Helligkeit:       8,90 mag
mittlere FH:      21,52 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -21,25 mag
Koordinaten:      11h 20m 14,7s / +12° 59' 34"
Sternbild:        Löwe (Leo [LEO])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Messier 66 [NGC 3627], Arp 16
 
 
Messier 66 [NGC 3627], Arp 16
 
 
Messier 66 [NGC 3627], Arp 16
Messier 66 [NGC 3627], Arp 16
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-02-17 23:29 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1050 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,1
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 100%, γ max
Weißabgleich:     32 (Rot) / 22 (Blau)
Stacking:         1.024 aus 1.200, automatisch
Belichtung eff:   12,8s
Vb:               109,1 ×
Bildfeld:         11,73' × 8,80'
Abbildungsmaßstab 1,10", 1,21"², 186,7 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     51° 51´
rel. Extinktion:  0,26 mag
Seeing:           Mäßig [4/10]
Temperatur:       -1°C


Info:
1000 Aufnahmen mit einer unmodifizierten Webcam reichen bereits für die Darstellung der Spiralarme von M 66 aus, die man im Okular des eingesetzten Teleskops nicht mehr wahrnehmen kann. Es dürfte sich also lohnen, für M 66 noch einige Photonen zu sammeln. Der 9,6 mag helle ´Leitstern´ (GSC 0861-1197 bzw. SAO 99560) nordwestlich des Galaxienkerns ist übrigens ein gelblich-oranger Stern mit der Spektralklasse K0. Die Kamera hat die Farbe dieses Sterns auf Anhieb genau getroffen; damit sollte auch die gelblich-rötliche Farbe der Galaxie exakt stimmen. Die Grenzhelligkeit der Aufnahme liegt bei ca. 16 mag. Nicht exakt eingenordet (ca. 15° im Uhrzeigersinn gedreht).

Für die 2. Aufnahme
wurden weitere Photonen gesammelt: 4.096 zusätzliche Additionen sorgen nicht nur für weniger Rauschen sondern auch für eine deutlich bessere Darstellung der Spiralarme.

Zur 3. Aufnahme
kamen am 12.3.2007 um 22:53 MEZ bei unglaublich guten Bedingungen (Seeing / Transparenz) nochmal über 4000 Aufnahmen hinzu. Nun grenzt das Ganze schon an ´Webcamquälerei´ - insgesamt 9.216 Bildadditionen lassen für diese Kameraklasse jedoch schon erstaunlich viele Details erkennen.
 
Messier 66 [NGC 3627]
 
 
Messier 66 [NGC 3627]
Messier 66 [NGC 3627]
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2008-02-03 01:05 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1040 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,1
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           IR-Sperrfilter
Einzelbelichtung: 20s
Stacking:         94
Belichtung eff:   193,9s
Bias/Rauschen:    450 ADU / 35 (33,0) RMS
Vb:               81,8 ×
Theor. Grenzgröße 20,9 mag
Theor. Grenz-FH   25,8 mag/"²
Bildfeld:         16,12' × 12,08'
Abbildungsmaßstab 1,47", 2,15"², 249,0 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     54° 16´
rel. Extinktion:  0,23 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
Transparenz:      5.5 fst
Himmelshelligk.:  20,62 mag/"²
Temperatur:       -5°C

Aufnahmedetails:
L: 94 × 20s
R: 58 × 20s Binning: 2
G: 44 × 20s Binning: 2
B: 70 × 20s Binning: 2
Hellste Werte: gesättigt (9,6 mag), 46.798 (10,95 mag), 8.274 (Kern)

Info:
Die erste Nacht mit guten Bedingungen in diesem Jahr wurde unter anderem für eine tiefere Ablichtung dieser schönen Galaxie genutzt. Die Rohbilder waren bereits so gut, daß mit DDP und leichter Schärfung nur noch geringfügig nachbearbeitet werden mußte.

Eine Galaxie lebt von ihrer Farbe! So habe ich am 10.2.2008 noch eine RGB-Aufnahme angefertigt und zusammen mit der bestehenden Schwarz-Weiß-Aufnahme ein L-RGB-Komposit erstellt. Gut zu sehen ist der rötliche Kern mit alten, roten Sternen darin und weiter außen die blauen Gebiete, in denen sich viele junge, heiße Sterne befinden.
 
 
 
 
Galaxien - Messier 66 [NGC 3627], Arp 16 drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2015-07-31 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.019 s