Astrofotografie

Galaxien - Messier 65 [NGC 3623]



RSSRSS Feeds
 
 

Galaxien - Messier 65 [NGC 3623]

Messier 65 ist eine visuell große und sehr helle Balkenspiralgalaxie im südöstlichen Löwen, die sich gleich 20´ west-west-nördlich ´2 Uhr´ von der noch etwas helleren Nachbarin M 66 befindet. Von dieser hat M 65 einen Abstand von nur ca. 190.000 Lichtjahren, so daß beide Sternsysteme miteinander wechselwirken dürften. Damit gehört Messier 65 ebenfalls dem Leo-Triplett an.

Wir betrachten Messier 65 in einem Winkel von rund 70°, sind also nur 20° von der Kantenlage entfernt. So wird der helle Galaxienkern auch nicht von dem mächtigen Staubband verdeckt, das im östlichen Teil der Galaxie besonders auffällig ist. Die Sternentstehungsrate in M 65 kann nicht einmal annähernd mir der in M 66 konkurrieren - es finden sich nur ganz vereinzelte Sternentstehungsgebiete und Sternhaufen in ihr.

Supernova SN 2013 am
Am 20.3.2013 wurde eine Supernova im südlichen Teil dieser Galaxie entdeckt, wie das Bild unten ganz deutlich zeigt. Deteils dazu auf der entsprechenden Sonderberichtsseite.

Visuelle Beobachtung:
M 65 ist derart hell, daß sie schon in einem kleinen Instrument beobachtet werden kann. Dort freilich nur als ´nebliges Sternchen´. Im 10" SCT erwartet den Beobachter eine prächtige, helle und schlanke Galaxie - sehr beeindruckend!

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      9´ × 2,3´
Entfernung:       32.290.000 Lj
Ausdehnung:           85.000 Lj
Morphologie:      SAB[rs]a
Helligkeit:       9,30 mag
mittlere FH:      21,28 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -20,68 mag
Koordinaten:      11h 18m 55,6s / +13° 05' 25"
Sternbild:        Löwe (Leo [LEO])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Messier 65 [NGC 3623]
Messier 65 [NGC 3623]
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2009-01-26 00:24 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1040 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,1
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           L-RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 60s
Stacking:         16
Belichtung eff:   240,0s
Bias/Rauschen:    890 ADU / 53 (51,3) RMS
Vb:               81,8 ×
Theor. Grenzgröße 20,0 mag
Theor. Grenz-FH   25,3 mag/"²
Bildfeld:         16,12' × 12,08'
Abbildungsmaßstab 1,47", 2,15"², 229,8 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     40° 55´
rel. Extinktion:  0,46 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
Transparenz:      5.0 fst
Himmelshelligk.:  20,49 mag/"²
Temperatur:       -4°C

Aufnahmedetails:
L: 16 × 60s
R: 47 × 40s
G: 29 × 60s
B: 30 × 60s
Leitstern: 6,9m / 18´ N
Autoguiding: Guidedog 1.0.6 und Philips ToUcam (S/W-Mod)

Info:
Nur 16 Bilder mit 60s Belichtungszeit sind doch etwas zu mager für eine perfekte Darstellung von M 66. Hier könnten noch einige Belichtungen mit gleicher Belichtungszeit das doch eher mäßige S/N verbessern. Die gemessene Grenzhelligkeit beträgt 19,7 mag.
 
Messier 65 mit SN 2013 AM
 
 
Messier 65 mit SN 2013 AM
Messier 65 mit SN 2013 AM
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2013-04-13 19:57 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:        990 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/3,9
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           L-RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 60s
Stacking:         50
Belichtung eff:   424,3s
Bias/Rauschen:    1100 ADU / 58 (58,0) RMS
Vb:               77,8 ×
Theor. Grenzgröße 20,5 mag
Theor. Grenz-FH   25,3 mag/"²
Bildfeld:         16,93' × 12,69'
Abbildungsmaßstab 1,54", 2,38"², 241,4 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     52° 31´
rel. Extinktion:  0,25 mag
Seeing:           Mittel-Gut [6/10]
FWHM:             2,8 Pixel ≡ 4,3"
Reale Auflösung:  675,8 Lj
Transparenz:      4.5 fst
Himmelshelligk.:  20,28 mag/"²
Temperatur:       6°C

Grenzhelligkeit: 20,3 mag

Aufnahmedetails:
L: 50 × 60s
R: 64 × 30s
G: 33 × 30s
B:  2 × G - R
Leitstern: 6,9m / 18´ N
Autoguiding: Guidedog 1.0.6 und Philips ToUcam (S/W-Mod)

Info:
Nach langer wetterbedingter ´Astro-Abstinenz´ endlich wieder ein paar Stunden klarer Nachthimmel. So konnte mein Teleskop heute endlich mal auf M65 gerichtet werden, in der im März 2013 die Supernova SN 2013 am entdeckt wurde. Mittlerweile hat sich diese Supernova allerdings auf mickrige 16,8 mag ´abgekühlt´, ist aber noch ohne Probleme fotografisch darstellbar. Die SN wird markiert wenn man mit der Maus über das Vorschaubild fährt. Leider war die Transparenz durch leichtes Schleiergewölk nicht so sehr berauschend...

Das 2. Bild zeigt M66 und M65 zusammen im Sternfeld.
 
Messier 65 etwas tiefer
Messier 65 etwas tiefer
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2015-04-19 20:51 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1040 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,1
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           L-RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 60s
Stacking:         60
Belichtung eff:   464,8s
Bias/Rauschen:    1150 ADU / 58 (59,5) RMS
Vb:               81,8 ×
Theor. Grenzgröße 20,8 mag
Theor. Grenz-FH   25,8 mag/"²
Bildfeld:         16,12' × 12,08'
Abbildungsmaßstab 1,47", 2,15"², 229,8 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     55° 16´
rel. Extinktion:  0,21 mag
Seeing:           Mittel [5/10]
FWHM:             3,3 Pixel ≡ 4,8"
Reale Auflösung:  758,2 Lj
Transparenz:      5.0 fst
Himmelshelligk.:  20,11 mag/"²
Temperatur:       5°C

Aufnahmedetails:
L: 60 × 60s
R: 47 × 40s
G: 29 × 60s
B: 30 × 60s
Leitstern: 6,9m / 18´ N
Autoguiding: Guidedog 1.0.6 und Philips ToUcam (S/W-Mod)

Info:
60 1-minütige Belichtungen bringen etwas mehr Tiefe bei etwas weniger Rauschen. Nicht genau eingenordet: 2,85° im Uhrzeigersinn verdreht.
 
 
 
 
Galaxien - Messier 65 [NGC 3623] drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2015-07-31 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.016 s