Astrofotografie

Kugelsternhaufen - Messier 19 [NGC 6273]



RSSRSS Feeds
 
 

Kugelsternhaufen - Messier 19 [NGC 6273]

Messier 19 ist nach Omega Centauri der absolut zweithellste Kugelsternhaufen unserer Milchstraße und wäre an unserem Himmel ein weit imposanterer Anblick als beispielsweise M 13. Seine südliche Lage und die Schwächung seines Lichts durch interstellare Staubwolken verhindern dies jedoch, so daß M 19 auf den mitteleuropäischen Beobachter eher unscheinbar wirkt. Seine Form ist eine stark elliptische und hat damit die stärkste Abweichung von der Kugelform aller Kugelsternhaufen. M 19 ist nur um 3.000 Lichtjahre von unserem galaktischen Zentrum entfernt und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/s von uns fort.

In M 19 lassen sich nur ganze 8 veränderliche Sterne beobachten, darunter 4 Cepheiden (!) und drei RR-Lyrae-Sterne.

Visuelle Beobachtung
M 19 liegt etwas im "Niemannsland" zwischen Schlangenträger, Schütze und Skorpion, etwa 7½° östlich vom hellroten Antares und ist daher recht einfach aufzufinden. In einem kleineren Instrument um 60 mm Öffnung ist M 19 nur als schwaches Nebelfleckchen zu sehen. In einem 10-Zoller sieht man M 19 recht deutlich und kann auch gelegentlich so den einen oder anderen Einzelstern gut auflösen.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      17´
Entfernung:       28.000 Lj
Ausdehnung:          110 Lj
Masse:            1,5 Mio. Sonnenmassen
Helligkeit:       6,80 mag / 14 mag (hellste Einzelsterne)
mittlere FH:      21,65 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -7,87 mag
Koordinaten:      17h 02m 37,7s / -26° 16' 05"
Sternbild:        Schlangenträger (Ophiuchus [OPH])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Messier 19 [NGC 6273]
Messier 19 [NGC 6273]
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2006-06-23 22:16 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:        615 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/2,4
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 100%, γ max
Stacking:         450 aus 500, automatisch
Belichtung eff:   8,5s
Vb:               63,9 ×
Bildfeld:         20,03' × 15,03'
Abbildungsmaßstab 1,88", 3,53"², 0,255 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     15° 40´
rel. Extinktion:  1,42 mag
Seeing:           Mittel-Gut [6/10]
Temperatur:       19°C


Info:
Bei einem visuell nicht so hellen Kugelsternhaufen tut sich eine Webcam wegen ihrer kurzen Belichtungszeit schon etwas schwer. So sind die Randbereiche dieses Kugelhaufens hier nicht mehr zu sehen.
 
Messier 19 tiefer belichtet
Messier 19 tiefer belichtet
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2008-05-12 00:26 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1040 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,1
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           L-RGB-Filtersatz
Einzelbelichtung: 30s
Stacking:         56
Belichtung eff:   224,5s
Bias/Rauschen:    870 ADU / 49 (50,6) RMS
Vb:               81,8 ×
Theor. Grenzgröße 20,5 mag
Theor. Grenz-FH   24,5 mag/"²
Bildfeld:         16,12' × 12,08'
Abbildungsmaßstab 1,47", 2,15"², 0,199 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     15° 43´
rel. Extinktion:  1,42 mag
Seeing:           Gut [7/10]
Transparenz:      5.5 fst
Himmelshelligk.:  19,77 mag/"²
Temperatur:       7°C

Aufnahmedetails:
R: 20 × 30s Binning: 2
G: 18 × 30s Binning: 2
B: 20 × 60s Binning: 2
L: 56 × 30s
Leitstern: 8m / 27´ 45" SW
Autoguiding: Guidedog 1.0.6 und Philips ToUcam (S/W-Mod)
Hellster Wert: (leicht gesättigt / 9,57 mag)

Info:
Die angesichts der geringen Horizonthöhe erstaunlich kleinen Sternradien sind dem außerordentlich guten Seeing zu verdanken, auch wenn trotzdem per Entfaltung und DDP nachgeschärft werden mußte. Die gemessene Grenzhelligkeit liegt ziemlich genau bei 20 mag.
 
 
 
 
Kugelsternhaufen - Messier 19 [NGC 6273] drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2015-07-31 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.015 s