Astrofotografie

Kugelsternhaufen - Messier 14 [NGC 6402]



RSSRSS Feeds
 
 

Kugelsternhaufen - Messier 14 [NGC 6402]

M14 ist als dritthellster Kugelhaufen des "Schlangenträger-Trios" deutlich lichtschwächer als seine "Brüder" M 10 und M 12. Dieser Kugelhaufen enthält 70 bekannte Veränderliche und auch einen 1997 entdeckten Kohlenstoffstern. 1938 gab es in M14 sogar eine Nova, die eine Helligkeit von 9,2 mag erreichte.

Visuelle Beobachtung (10" SCT)
Die Nacht sollte schon ziemlich dunkel sein und eine gute Transparenz haben, um M14 im 26-mm-Okular bei ca. 100-facher Vergrößerung noch gut erkennen zu können. Im Gegensatz zu M10 und M12 wirkt M14 etwas unscheinbar eher wie ein Nebel, aber man darf dabei nicht vergessen, daß M14 fast doppelt soweit von uns entfernt ist. Einzelsterne konnte ich bisher in M14 nicht ausmachen.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      11´
Entfernung:       30.300 Lj
Ausdehnung:          100 Lj
Helligkeit:       7,60 mag / 12,9 mag (hellster Einzelstern)
mittlere FH:      21,50 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -9,12 mag
Koordinaten:      17h 37m 36,1s / -03° 14' 45"
Sternbild:        Schlangenträger (Ophiuchus [OPH])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Messier 14 [NGC 6402]
Messier 14 [NGC 6402]
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2006-06-13 22:18 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:        615 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/2,4
Kamera:           Philips ToUcam PCVC840K
Einzelbelichtung: 1/25s, Gain: 100%, γ max
Stacking:         450 aus 500, automatisch
Belichtung eff:   8,5s
Vb:               63,9 ×
Bildfeld:         20,03' × 15,03'
Abbildungsmaßstab 1,88", 3,53"², 0,276 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     37° 3´
rel. Extinktion:  0,55 mag
Seeing:           Mittel-Gut [6/10]
Temperatur:       13°C


M 14 länger belichtet
 
 
M 14 länger belichtet
M 14 länger belichtet
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-06-07 22:32 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1075 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,2
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           IR-Sperrfilter
Einzelbelichtung: 10s
Stacking:         40 aus 65
Belichtung eff:   63,2s
Vb:               84,5 ×
Theor. Grenzgröße 18,6 mag
Theor. Grenz-FH   23,9 mag/"²
Bildfeld:         15,59' × 11,69'
Abbildungsmaßstab 1,42", 2,02"², 0,209 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     36° 23´
rel. Extinktion:  0,57 mag
Seeing:           Mäßig [4/10]
Transparenz:      4.5 fst
Temperatur:       18°C

Aufnahmedetails:
R: 15 × 10s (Binning 2)
G: 16 × 10s (Binning 2)
B: 26 × 10s (Binning 2)
L: 40 × 10s
Hellster Wert: 7026 (L, Hellster Stern am südwestlichen Rand, 12,9 mag)


Info:
Einfach unglaublich was der doch eher unscheinbare M 14 hermacht, wenn man ihn nur 40 × 10 s lang belichtet und man eine Wolkenlücke erwischt, in der ein recht klarer Himmel zu sehen ist. Doch nur wenig später vereitelte eine schnell aufziehende dichte Bewölkung die anschließenden Belichtungen für RGB...

2. Bild:
Am 20.6.2007 - nach 2 Wochen ständig bedecktem Nachthimmel - war gegen Ende der Dämmerung kurz nach 23 Uhr für kurze Zeit sowas wie ein klarer Himmel zu sehen. Zeit genug für eine schnelle RGB-Aufnahme, bevor es sich wieder zuzog. Zusammen mit der recht gut gelungenen Schwarz-Weiß-Aufnahme konnte endlich ein L-RGB von diesem hübschen Kugelsternhaufen angefertigt werden.
 
 
 
 
Kugelsternhaufen - Messier 14 [NGC 6402] drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2015-07-31 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.015 s