Astrofotografie

Kugelsternhaufen - M 107



RSSRSS Feeds
 
 

Kugelsternhaufen - M 107

Messier 107 ist ein recht lichtschwacher Kugelsternhaufen und auch wegen seiner niedrigen Deklination in Mitteleuropa nicht ganz optimal zu beobachten. Seine Struktur ist nicht so kompakt wie etwa M 3 oder M 5; vielmehr finden sich seine Sterne weit verstreut in einem "Umkreis" von über 10'. Die Kernregion ist deutlich dichter und mißt knapp 4'. Beachtenswert an diesem Kugelhaufen sind einige verdunkelte Regionen darin, was für ein Himmelsobjekt dieser Art sehr ungewöhnlich ist.

In M 107 lassen sich 25 Veränderliche finden. Diese nähern sich uns zusammen mit dem Rest des Kugelhaufens mit einer Geschwindigkeit von 147 km/s an.

Visuelle Beobachtung:
Bei Vollmond war von M 107 im 60mm-Fernrohr absolut nichts zu sehen. Im Okular eines 10-Zollers sieht man lediglich ein unscheinbares, rundes "Nebelfleckchen", ohne daß auch nur ansatzweise irgendwelche Einzelsterne wahrnehmbar waren. Beobachtungen sollten daher auf Nächte mit dunklem und sehr klarem Himmel verlegt werden.

 
Allgemeine Objektdaten:
Objektgröße:      10´
Entfernung:       20.900 Lj
Ausdehnung:           80 Lj
Helligkeit:       8,00 mag
mittlere FH:      21,69 mag/"²
Abs.Helligkeit:   -6,03 mag
Koordinaten:      16h 32m 31,9s / -13° 03' 13"
Sternbild:        Schlangenträger (Ophiuchus [OPH])
 

Aufnahmen & verwendete Aufnahmetechnik:

Messier 107 [NGC 6171] bei Vollmond
Messier 107 [NGC 6171] bei Vollmond
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-05-31 00:00 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1075 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,2
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Einzelbelichtung: 10,0s
Stacking:         245 (R+G+B)
Belichtung eff:   156,5s
Vb:               84,5 ×
Bildfeld:         15,59' × 11,69'
Abbildungsmaßstab 1,42", 2,02"², 0,144 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     28° 21´
rel. Extinktion:  0,81 mag
Seeing:           Mäßig [4/10]
Temperatur:       8°C

Aufnahmedetails:
R:  67 × 10s
G:  78 × 10s
B: 100 × 10s
Hellster Stern: 20503 (R, 11,3 mag)


Info:
Parallel zu dieser Aufnahme habe ich die Perihelopposition von Vesta fotografiert. Die Bedingungen waren für DeepSky-Aufnahmen denkbar schlecht, denn der "Fast-Vollmond" war zum Aufnahmezeitpunkt nur gut 18° davon entfernt und hat den Himmelsvordergrund ganz ordentlich aufgehellt. Auch die Tranparenz war wenig "deepskytauglich". Eine weitere Ablichtung von M 107 unter besseren Bedingungen ist daher ziemlich wahrscheinlich.
 
M 107 etwas klarer
M 107 etwas klarer
Aufnahmedaten:
Aufnahmezeit:     2007-06-05 21:44 UTC
Montierung:       Meade LX200GPS (G
Teleskop:         Meade 10" SCT
Öffnung:           254 mm
Brennweite:       1075 mm (Reducer)
Öffnungsverh.:    f/4,2
Kamera:           ATiK 16IC-HS
Filter:           IR-Sperrfilter
Einzelbelichtung: 16s
Stacking:         62
Belichtung eff:   126,0s
Vb:               84,5 ×
Theor. Grenzgröße 17,0 mag
Theor. Grenz-FH   23,2 mag/"²
Bildfeld:         15,59' × 11,69'
Abbildungsmaßstab 1,42", 2,02"², 0,144 Lj/Px

Bedingungen:
Horizonthöhe:     27° 24´
rel. Extinktion:  0,84 mag
Seeing:           Schlecht [2-3/10]
Transparenz:      3.5 fst
Temperatur:       16°C

Hellster Wert: 36839 (11,3 mag)

Info:
Ein weiterer Versuch, den unscheinbaren Kugelsternhaufen etwas besser sichtbar zu machen: Ohne Farbfilter und etwas längerer Belichtungszeit, jedoch bei immer noch sehr unerfreulicher Transparenz sieht man einen ziemlich "übersichtlichen" Sternhaufen. Diese Schwarz-Weiß-Aufnahme wurde mit der Farbaufnahme vom 31.5. zu einem L-RGB-Komposit kombiniert.
 
 
 
 
Kugelsternhaufen - M 107 drucken


Was es sonst noch gib...
 
Lesezeichen setzen:

 


Beobachtungstips
 
 
 
 


 

 
Nebenbei bemerkt
 
Unser Sonnensystem
Alle Planeten, Planetoiden und Monde in unserem Sonnensystem. Mit ausführlichem Datenteil.
 
 
Energie sparen
Gute Ratschläge wie man durch bewußtem Umgang mit der kostbaren Resource Energie auch unseren Lebensraum schont.
 
 
 
© 2005-2017 Astrofotografie | Stand: 2015-07-31 | CCBot 2.0 / unknown | Programmierung: Hohmann-EDV | 1 | 0.014 s